Punktspielstart für HSC 96 mit positiver Bilanz

Am Wochenende starteten die Handballer des Halleschen SC 96 in die neue Punktspielsaison und konnten mit zwei Siegen und einer Niederlage eine noch positives Gesamtergebnis verbuchen.

Die Erste trat am Sonntag als letzte der drei Mannschaften an und taf in Wansleben auf den Aufsteiger Langenbogener SV. Hier blieb sie ihrem Ruf, der knappen Spielergebnisse, treu und konnte die Auftaktbegegnung knapp mit 29:28. Leider liegt und kein eigner Spielbericht vor, so dass wir gerne auf den ausfühlichen Bericht der Langenbogener verweisen wollen.Bericht Langenbogener SV
Am Samstag begann HSC 96 II die Punktspielsaison als einzigste im heimischen BIZ gegen den Schraplauer SV. Obwohl etwas ersatzgeschwächt konnte aus einer sicheren Abwehr heraus der Gegner immer wieder zu Fehler gezwungen werden und so viele Konter erfolgreich abgeschlosen werden. Der Kreis wurde fast neutralisiert und Rückraumwürfe vom gutaufgelegten Torhüter gehalten. So war die Party zur Pause mit 18:10 schon fast entschieden. Nach der Pause lief das Spiel so weiter und die Führung konnte mit dem 22:9 auf 13 Tore ausgebaut werden. Nur die, nur nachlassende Chancenverwertung verhinderte einen höhren Sieg, der nie gefährtet war. Diese Kreisligabegegnung beendeten die entspannt pfeifenden Sangerhäuser Schiedsrichter beim Endstand von 29:18. (jp)
Die aktuelle Saison unserer Dritten begann dort, wo die letzte endete: bei der Kreisklassenvertretung des BSV Klostermansfeld. Nach einer anfänglichen Führung musste der HSC eine Serie von Gegentreffern einstecken und lag zur Mitte der ersten Halbzeit mit 3 Toren zurück. Bis zur Pause wurde ein beinahe konstanter Rückstand von 2 Toren gehalten und das Queiser Schiedsrichtergespann beendete die erste Halbzeit bei einem Stand von 10:8 für die Gastgeber. Durch fehlende Abstimmung und zu wenig Bewegung in der Offensive unserer Dritten baute Klostermansfeld nach dem Wiederanpfiff seinen Vorsprung, vor allem durch Konter, auf bis zu 8 Tore aus.Darauf folgte eine Phase von fast 8 Minuten zur Mitte der 2. Halbzeit, in welcher auf beiden Seiten kein Tor fallen wollte. Zum Ende hin verlief das Spiel wieder ausgeglichener und torreicher. Die durchaus faire Begegnung endete aus HSC-Sicht in Summe etwas zu hoch mit 25:16 Toren für den Gastgeber. (aa)
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.