Saale Bulls holen auch Sieg in Chemnitz

Troy Bigam der doppelte Torschütze beim Sieg in Chemnitz - Foto: Ralf John
Im doppelten Chemnitzwochenende ging es für die Bulls nach dem deutlichen Heimsieg im heimischen Eisdom am Sonntagabend in Chemnitz gegen die Wild Boys weiter. Es sollten auch in diesem Spiel weitere 3 Punkte eingefahren werden, damit Punktgleichheit zu den Black Dragons Erfurt hergestellt werden kann. Aber dagegen sollten wohl die sächsischen Gastgeber etwas gehabt haben, denn zumindest zu Hause wollten sie sich die Punkte sicher.

Doch es waren dann wieder die Saale Bulls, welche bereits gleich nach dem Anbully auf das Tor von Andreas Mechel einstürmten und versuchten den Puck zu versenken. Aber dieses Versenken sollte sich in diesem Drittel wieder einmal zu einen Problem entwickeln, denn trotz guter Chancen fehlte es einfach bei Abschluss oder der Chemnitzer Mechel war zur Stelle. Deswegen waren es dann auch die Gastgeber, welche zwei Überzahlsituationen für die Tore von Marks Olesko (15.) und Tobias Rentzsch (17.) zur Führung nach dem ersten Abschnitt nutzen.

Damit hieß es mal wieder einem Rückstand hinterherlaufen und zurück zu einem konzentrierten Spiel finden, denn daran hatte es im ersten Drittel noch gehapert. Und anscheinend hatte die Ansage des Trainer Otoupalik in der Pause gewirkt, da die Saale Bulls mit mehr Konzentration auf dem Eis standen und nach einer passenden Chance suchten. Diese ergab sich in der 24. Spielminute als die Chemnitzer nach einer Strafe gegen Torsten Hofmann mit einem Mann weniger auf dem Eis standen und Eric Wunderlich mit einem Schlagschuss den Anschlusstreffer erzielte. Jedoch blieb trotz weiterer Chancen auch dabei.

Der letzte Abschnitt wurde wieder von Troy Bigam, welcher bereits einen großen Teil zu Sieg am Freitag beigetragen, bestimmt und brachte die erlösende Wende im Spiel. In der 46. Minute konnte er auf Vorlage von Christian Köllner und Alexander Zille den Ausgleich herstellen. Nun folgte ein Kampf auf beiden Seiten, denn der Sieg war greifbar nah und die Führung musste dazu her. Und dort schlug dann erneut Bigam mit seinem zweiten Treffer zu und stellte den Endstand von 2:3 beim 200. Sieg der Saale Bulls unter Trainer Jiri Otoupalik her.

Die Bulls konnten damit mit den Drachen in den Tabelle von den Punkten her gleichziehen und halten sich damit weiter die Chancen auf den dritten Platz offen. Der nächste Schritt in diese Richtung sollte dann am kommenden Samstag folgen, wenn es auswärts in Niesky gegen die Tornados aufs Eis geht.

Tore: 2:3 (2:0/0:1/0:2)

Mehr Bilder und Spielberichte von den Saale Bulls gibt es bei => ralfjohn.de
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.