Saale Bulls melden sich in Oberliga zurück

Halle (Saale): Eisdom | Eine Menge bekamen die Zuschauer im Eisdom am Freitagabend zu sehen, denn es gab reichlich Action auf dem Eis und auch an den Toren wurde nicht gespart. Nach 60. Minuten standen dort sechs Treffer auf der Anzeigetafel. Und die Saale Bulls haben sich mit ihrem zweiten Heimsieg wieder in der Oberliga zurückgemeldet.

Die Gäste aus Thüringen versuchten mit ihrer Offensivstärke Druck auf die Hallenser aufzubauen, aber diese ließen sich diesmal nicht so einfach aus der Ruhe bringen und bauten ihr Spiel auf. Und so konnten die Bulls dann ihrerseits die Angriffe auf das Tor von Maximilian Gimbel vorbereiten und endlich auch wieder ins Ziel bringen. So konnten Robin Slanina in der 7. Minute und Oleg Seibel in der 16. Minute in die Scorerliste eintragen.

Die Bulls gingen so mit einem Stand von 2:0 in den zweiten Spielabschnitt, aber nun schlugen die Drachen aus Erfurt wieder zurück und Dustin Haloschan musste das erste Mal in diesem Spiel in der 21. Minute nach dem Angriff von Ryan Olidis hinter sich greifen. Doch nicht spielerisch wurde das Spiel härte, denn auch die körperlichen Auseinandersetzungen stiegen merklich an.

Die Erfurter gerieten dann kurz darauf Drittels durch hohen Stock mit Verletzungsfolge von Oliver Otte, welcher bereits duschen gehen durfte, für 5 Minuten in Unterzahl. Aber nicht die Bulls konnten die Zeit für sich nutzen, sondern die Erfurt kamen mit einem jetzt erst Recht zurück und griffen in Unterzahl das hallenser Tor an. Der Ausgleich wurde dann von Marcel Weise mit einem Alleingang erzielt werden.

Doch die Hallenser wollten die Drachen nicht mit den drei Punkten zurück in ihre thüringische Heimat fliegen lassen, sondern kämpften weiter für den zweiten Heimerfolg. Jedoch tat sie, wie auch in den Spielen zuvor, mit der Chancenverwertung schwer, denn die Menge an Torchancen konnten einfach nicht umgesetzt werden. Erst bei der nächsten Überzahl konnte Matthias Schubert in der 30. Minute die Führung wieder herstellen.

Und diese sollten die Saale Bulls auch im letzten Spielabschnitt nicht mehr abgeben müssen, denn alle Versuche der Gäste führten nicht zum Erfolg und in der 49. Minute konnte dann Eric Wunderlich den Endstand von 4:2 herstellen. Die Bulls konnten damit den zweiten Heimerfolg für sich verbuchen, aber müssen weiter an der Chancenverwertung arbeiten.
1
Einem Mitglied gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.