Saale Bulls müssen sich Tornado Niesky mit 4:3 geschlagen geben

Einen Tag nach ihrem Heimsieg über die Hannover Scorpions und dem damit erreichten Finaleinzug im Nord-Ost-Pokal mussten die Saale Bulls auswärts in Niesky ran. Und auch hier ging es, wie bereits am Freitag gegen Hannover, erst mit Verspätung auf das Eis, da in diesem Fall die Eismaschine einen Defekt hatte.

Ob es danach an der Wartezeit auf den Spielbeginn oder die ungewohnte Spielumgebung unter freiem Himmel gelegen hat ist im Nachhinein schwer zu sagen, aber die Saale Bulls hatte einige Probleme in das Spiel gegen die Sachsen zu kommen. Und diese nutzen auch bereits die erste Gelegenheit zum Tor von Stephan Kuhlee und damit die Führung bereits in der 1. Spielminute. Doch die Bulls konnten sich mit dem Tor von Gunkel bereits zwei Minuten später zurückmelden und den Ausgleich herstellen. Jedoch konnten die weiteren Chancen von den Bulls nicht umgesetzt werden, sondern es waren wieder die Gastgeber mit Stephan Kuhlee, welche erneut in Führung gingen.

Mit dem Rückstand von 2:1 ging es für die Bulls in den zweiten Abschnitt, aber sie waren immer noch nicht wirklich im Spiel angekommen und dies wurde dann auch wieder von den Tornados entsprechend bestraft. Denn diese dominierten nun das Spiel und bauten ihre Führung mit den Treffern von Jankovych und Kuhlee zum dritten Mal weiter aus.

Im letzten Drittel waren die Schützlinge von Ken Latta nun auch endlich aufgewacht und spielten ihre Stärken auf dem Eis aus. So konnte Troy Bigam nun auch eine Überzahl in der 48. Minute zum Anschlusstreffer zum 4:2 nutzen. Und zwei Minuten später war es dann erneut Philipp Gunkel, welcher ein Penalty gegen den Torhüter Handrick erfolgreich versenken konnte. Damit war nur noch ein Tor Unterschied und die Hallenser versuchten mit aller Kraft den Ausgleich herzustellen, aber auch der kräftezerrende Einsatz brachte diesen nicht mehr.

So ging das Auswärtsspiel mit 4:3 zu Ende. Nach dieser Niederlage geht es am kommenden Freitag im heimischen Sparkassen-Eisdom gegen F.A.S.S. Berlin um 20 Uhr weiter.

Torschützen:
1:0 Stephan Kuhlee – 1.
1:1 Philipp Gunkel – 4.
2:1 Stephan Kuhlee – 19.
3:1 Vitezslav Jankovych – 35.
4:1 Stephan Kuhlee – 36.
4:2 Troy Bigam – 48.
4:3 Philipp Gunkel – 51.

Tore: 4:3 (2:1/2:0/0:2)
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.