Saale Bulls verlieren in der letzten Minute gegen die Leipzig Icefighters

Halle (Saale): Sparkassen-Eisdom | Bereits einen Tag nach dem harten Schlagabtausch mit dem Black Dragons Erfurt mussten die Saale Bulls bereits wieder ran. Und es stand ihnen kein einfacher Gegner auf dem Eis gegenüber, sondern es waren die Rivalen aus der Nachbarstadt, welche zum ersten Derby der neuen Saison bereit waren. Damit waren die Linien wohl klar, denn für beide Mannschaften stand der Sieg als Ziel.

Es waren dann die Gastgeber in Taucha, welche nach einer Strafe gegen Tim Katzer die Überzahl mit dem Tor von Fabian Hadamik zur Führung nutzen. Auch danach waren die Saale Bulls lange Zeit mit einem Mann weniger auf dem Eis, aber sie stemmten sich mit aller Kraft gegen die Icefighters und versuchten auch in Unterzahl Tore zu erzielen. Dies war jedoch nicht mit Erfolg gekrönt und so ging es mit dem Stand von 1:0 in die erste Pause.

Im zweiten Drittel ging der harte Tanz auf dem Eis weiter und beide Mannschaften schenkten sich unterstützt von ihren Fans nichts. Auf beiden Seiten hatte die Torhüter eine Menge zu tun um ihren Kasten sauber zu halten. Für den Ausgleich brauchten die Saale Bulls dann auch bis zur 35. Spielminute, als Matt Abercrombie zum 1:1 einnetzte. Kurz danach ging es dann Schlag auf Schlag, denn Tom Fiedler brachte die Leipziger in der 39. Spielminute in Führung, aber dieses Mal konnte Philipp Gunkel in der gleichen Minute den Ausgleich sofort wieder herstellen.

Im letzten Spielabschnitt kochte das Zelt durch die Fans und beide Seiten wollten ihre Mannschaft, welche das gesamte Spiel über auf Augenhöhe spielten, siegen sehen und feuerten sie weiter an. Doch was Zählbares sollte mal wieder die gesamte Spielzeit des Drittels rausspringen. Es gab wieder sehr gute Chancen, aber auch die Abwehr stand auf beiden Seiten. In der 54. Spielminuten standen dann die Saale Bulls in doppelter Überzahl auf dem Eis und so ergab sich die Chance nun endlich das Spiel zu drehen, aber nichts war es, denn der Puck wollte einfach nicht über die Linie.

Damit lief es erneut, wie bereits am Freitag gegen Erfurt, auf eine Overtimeentscheidung hinaus. Da machte dann aber Hannes Albrecht 47. Sekunden vor dem Spielende den Bulls eine Strich durch die Rechnung und schoss den Siegtreffer für die Sachsen. Damit ging das Derby mit einer Niederlage zu Ende.

Ein Dank an alle mitgereisten Fans für die Unterstützung und alle Daheimgebliebenen für das Daumendrücken. Im Eisdom geht es für die halleschen Fans am kommenden Freitag mit dem Spiel der Saale Bulls gegen FASS Berlin weiter.

Torschützen:
1:0 Fabian Hadamik – 3.
1:1 Matt Abercrombie – 35.
2:1 Tom Fiedler – 39.
2:2 Philipp Gunkel – 39.
3:2 Hannes Albrecht – 60.

Tore: 3:2 (1:0/1:2/1:0)
Zuschauer: 2.500
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.