Saale Bulls zerlegen Scorpions

Nach den deutlichen Niederlagen der Saale Bulls gegen die Piranhas Rostock waren wohl die Fans der Hallenser mit sehr gemischten Gefühlen nach Hannover gefahren, denn die Frage war ob die Aufwärtstrend aus den letzten Spielen weiter fortgesetzt werden kann oder ob es diese Saison nicht mit den Punkten im Nord-Ost-Pokal klappen soll.

Und es stand den Bulls auch kein einfacher Gegner gegenüber, denn immerhin haben die Hannover Scorpions in der vergangenen Saison noch in der höchsten deutschen Spielklasse (DEL) gespielt und führen momentan auch die Tabelle der Oberliga Nord mit 7 Siegen an. Doch für die Scorpions kam es dann doch ganz anders als gehofft, denn zwar konnten sie im ersten Drittel spielerisch überzeugen und das Spielgeschehen bestimmen. Aber dank des großartig spielenden Hallenser Goalies Patrick Glatzel keine Treffer erzielen.

Es waren die Saale Bulls, welche in diesem Spiel effektiver arbeiten und die sich ergebenen Konter für sich nutzten. Diese gingen dann auch mit dem Treffer von Troy Bigam in der 7. Minute in Führung und auch Sebastian Lehmann konnte in Überzahl die Führung weiter ausbauen.

Motiviert durch diese Führung kamen die Bulls nach der Drittelpause auch mit sehr viel mehr Power auf das Eis und konnten das Spiel nun an sich reißen. Und nun stand der Hannoveraner Torhüter Leibfried unter Beschuss und bekam so einiges zu tun. Die Bulls haben weiterhin diszipliniert ihre Chancen erspielt und mit den Treffern von Sebastian Lehmann (21.), Benjamin Thiede (26.), Troy Bigam (35.) und Matthias Schubert (40.) ein deutliches Zeichen gesetzt.

Im letzten Abschnitt schalteten die Hallenser dann noch einmal einen Gang zurück, denn sie führten nun deutlich mit 0:6 und dieses Ergebnis sollten mit einer guten Verteidigung auch gehalten werden. Die Scorpions kamen so noch einmal zurück ins Spiel, aber hatten keinen zählbaren Erfolg mehr. Damit endete die Partie gegen den einstigen DEL-Kooperationspartner mit einem Shoot-Out für Patrick Glatzel und den ersten Punkten im Pokalwettbewerb.

Weiter geht es für die Bulls im kommenden Samstag in Berlin, wo das zweite Auswärtsspiel der Saison gegen FASS Berlin auf dem Plan steht. Und die Bulls haben dort noch eine Rechnung offen, denn im ersten Aufeinandertreffen mussten sie sich zum holprigen Saisonbeginn mit 4:3 knapp den Akademikern geschlagen geben.

mehr Berichte und Bilder von den Saale Bulls gibt es => hier
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.