Saale Bulls ziehen mit 5:1 Sieg gegen Hannover ins Finale ein

Halle (Saale): Sparkassen-Eisdom | Mit einiger Verspätung konnten die Saale Bulls am Freitagabend in die Partie gegen die Hannover Scorpions im Nord-Ost Pokal starten. Denn die Gäste aus Hannover trafen aufgrund von Staus erst verspätet im Sparkassen-Eisdom ein.

Die Hausherren drehten dann auch von Anfang an auf und wollten den abgehetzten Gästen gleich klar machen, dass es heute nur auf die Finaleinzug und damit einen Heimsieg hinauslaufen kann. Jedoch konnten die Saale Bulls mal wieder ihre erspielten sehr guten Torchancen nicht umsetzen. Und auch drei Überzahlspiele im ersten Abschnitt konnten von den Hallensern nicht für ein Tor genutzt werden. Deswegen ging es dann mit 0:0 in die Kabine.

Auch im zweiten Drittel machten die Bulls dort weiter, wo sie im ersten aufgehört hatten. Denn auch dort setzten sie sich weiter im Drittel der Hannoveraner fest und nahmen deren Tor unter Beschuss. Und nun sollte sich der torlose Zwischenstand dank Troy Bigam endlich ändern, denn dieser nutzte nun eine erneute Überzahl zum Führungstreffer. Doch auch die Scorpions konnten sich dank einer Strafzeit für die Bulls sich nicht nur ihren Spielanteil erobern, sondern kurz nach Ablauf von dieser auch den Ausgleich erzielen. Doch für die Saale Bulls war dies, mal wieder, die Zeichen noch einmal so richtig aufzudrehen und in der letzten Spielminute konnte dann erneut Bigam die Führungstreffer zum 2:1 erzielen.

Das letzte Drittel das letzte Drittel ging eindeutig an die Hallenser, welche gleich zu Beginn des Abschnittes durch zwei Strafen für die Scorpions mit doppelter Überzahl auf dem Eis standen. Dies war die passende Gelegenheit um die Führung weiter auszubauen, welches dann von Robin Sochan sogleich getan wurde. Und auch Philipp Gunkel konnte die weiterhin bestehende einfache Überzahl zur deutlichen Führung mit 4:1 nutzen. Trotz dieser Führung ließen die Bulls jedoch nicht nach und gaben den Scorpions keinen Raum zu eigenen Aktionen, sondern drängten weiter auf das Tor der Gäste. Dieser Druck wurde dann auch von Daniel Lupzig erfolgreich zum Treffer genutzt.

Negativer Tiefpunkt dieses Abschnittes war der Check an Mathias Vostarek, welcher danach schmerzgekrümmt das Eis verlassen musste. Doch ein wenig Entwarnung gab es bereits aus der Kabine, aber Mathias wird doch erst einmal für das Team ausfallen.

Das Spiel endete danach mit 5:1 für die Hausherren. Durch den Sieg gegen die Scorpions ziehen die Saale Bulls ins Finale des Nord-Ost-Pokals ein und dort werden sie auf die Icefighters aus Leipzig treffen. In der Liga geht es bereits am Samstag weit im Ost weiter, denn es geht zu Tornados Niesky zum Punktspiel.

Torschützen:
1:0 Troy Bigam – 28.
1:1 Jeffrey Keller – 35.
2:1 Troy Bigam – 40.
3:1 Robin Sochan – 42.
4:1 Philipp Gunkel – 43.
5:1 Daniel Lupzig – 48.

Tore: 5:1 (0:0/2:1/3:0)
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.