SG Handballer setzen ihre Serien fort! Erste verteidigt mit Sieg Führung in der Bezirksliga – Zweite weiter sieglos am Tabellenende der Bezirksklasse

Halle (Saale): Sporthalle Bildungszentrum | Zum Start der Rückrunde mussten die Bezirksliga-Handballer der SG HSC96/TuS Dieskau zum Landsberger HV 2. Dieser hatte das Hinspiel in Halle gewonnen und lag vor dem Spiel noch auf Platz 3. Deshalb sprachen die Gastgeber von einem Spitzenspiel und machten sich Hoffnungen den Spitzenreiter zu überraschen. Diese erfüllten sich aber nicht und so nahmen die Reidethaler mit einem 30:26 (15:12) Auswärtssieg beide Punkte vom Strengbach mit nach Hause. Die SG ist nun seit 8 Spielen ungeschlagen und liegt weiter mit der punkgleichen SG Queis auf Platz 1 der Bezirksligatabelle, der LHV rutschte mit 10:10 Punkten ins Mittelfeld ab. Einen ausführlichen Bericht zu diesem Spiel findet man auf unserer Partnerseite:TuS Dieskau

Die Kehrseite der SG-Medaille ist die Zweite, welche in der Bezirksklasse mit nur einem Punktgewinn das Schlusslicht bildet. Ursache dafür sind nicht zuletzt die nicht abreißenden Personalausfälle. Auch an diesem Spieltag fehlte mit 8 Spielern die Hälfte des Kaders und so konnte wieder nur mit Spielern aus den anderen SG-Mannschaften eine spielfähige Truppe aufgestellt werden. Diese empfing mit dem MSV Buna Schkopau, den Tabellenzweiten auch gleich ein Spitzenteam. Die Gäste liefen sich mit ihren Angriffen aber in einer solide stehenden Abwehr immer wieder fest. Da aber die Hausherren im Angriff etliche Chancen ausließen, hieß es nach wechselnder Führung zur Pause 10:10. Zu Beginn der zweiten Hälfte ging es bis zum 14:14 so weiter. Doch dann gab es einen Bruch im Spiel der SG. Keinen geringen Anteil daran hatten die Sangerhäuser Unparteiischen, die im Nachhinein ihre Leistung selbst als „nicht überragend“ einschätzten. Über Tatsachenentscheidungen in einem Handballspiel gibt es ja meist zwei Meinungen, aber bei regelgerechter Bewertung eines geahndeten Vergehen des Buna-Torwarts hätte dieser die „Rote Karte“ sehen müssen. Doch die Schiris beließen es, mit einer sehr abenteuerlichen Begründung, nur bei einem Freiwurf. Er kann diese „Milde“ als größtes Geschenk zu seinem auf den Spieltag fallenden Geburtstag ansehen!
Diese Entscheidung und weitere Fehler, welche zu unberechtigten Toren der Gäste führten, sorgte für unnötige Aufregung bei der SG. Und wie das in solchen Fällen leider immer wieder passiert „vergisst“ man darüber das Handballspielen. Im Angriff lief gar nichts mehr zusammen und wenn Würfe gelangen, wurden diese vom Torhüter der Bunesen, welcher eigentlich nicht mehr auf dem Platz hätten stehen dürfen, entschärft.
Buna konnte so innerhalb von 15 Minuten mit einem 9:1-Lauf das Spiel entscheiden und die Hoffnungen auf einen Punktgewinn der Hausherren zunichte machen.
Am Ende stand eine nicht unbedingt leistungsgerechte 16:24 Niederlage für die SG HD II in einer unnötig hektischen und wohl etwas zu emotional geführten Partie.

Die SG HD II mit: Paul, Prause, J.; Günther, Feineis, A. Feineis, F., Prause, Ch. (3), Kokot (1), Stingl (1), Baraniak (7), Gering (4), Hühn

Die Dritte in der Kreisklasse hatte wieder spielfrei. (jp)
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.