SG HSC96/TuS Dieskau fliegt auf zweiten Tabellenplatz

Halle (Saale): Sporthalle Bildungszentrum | Was sollte man nach einem 42:15 (18:4) Sieg, über den Spielverlauf berichten? Eigentlich nicht viel, denn dass Ergebnis sagt schon alles über die Rollenverteilung. Dass, das Nachholspiel gegen den Tabellenletzten aus Sangerhausen letztendlich so deutlich ausging, hätte vor dem Spiel wohl keiner geglaubt. Die mit der Empfehlung eines deutlichen Sieges aus der Vorwoche angereisten Gäste, konnten auf den ersten Blick personell aus dem Vollen schöpfen. Hinzu kam die Tatsache, dass die Niederlagen der Rosenstädter bis auf eine Ausnahme immer knapp waren. Die SG Sieben war also gewarnt und Trainer Koch wies immer darauf hin, den HSV trotz der Tabellensituation nicht zu unterschätzen. Dieser wiederum hatte auch in diesem Spiel trotz einiger Absagen wieder den Luxus, auf 13 Spieler zurückgreifen zu können.

Ab Anpfiff dauerte es gute 3 Minuten bis die SG Rakete zündete. Bis dahin musste man die einzige Führung der Gäste beim 0:1 hinnehmen und im Angriff tat sich die SG auf Grund einiger ungenauer Pässe noch etwas schwer. In Folge war dann aber Schluss mit lustig, denn die SG Abwehr entwickelte sich für Gäste zum unüberwindbaren Bollwerk. Jeder Ball der in SG Hände geriet, wurde konsequent als Kontertor im Gästekasten untergebracht. Die 18:4 Pausenführung war deshalb schon die Vorentscheidung.

Dennoch sollte die Spannung hochgehalten werden, um das nicht so gute Torverhältnis weiter zu verbessern. Mit gleich sechs Toren mehr als in Halbzeit eins, wurde diese Vorgabe mit Note „Eins“ erfüllt. Das es den SG Spielern so leicht gemacht wurde, lag dann auch ein bisschen an den Dialogen einiger Gästespieler mit den Schiedsrichtern. So mussten nach roten Karten gleich zwei Rosenstädter von draußen mit zusehen, wie ihr Team im BIZ unterging. Ein wenig mehr gelang den Gästen im Angriff dann doch. Einfache Gegenstoßtore nach Fehlern im SG Angriff, ließen das Torekonto des HSV anwachsen und verhinderten das totale Debakel.

Am Ende feierten die Gastgeber mit dem 42:15 einen mehr als verdienten Heimsieg gegen HSV Team, welches einen mehr als gebrauchten Tag erwischte. Das soll aber nicht die Leitung der SG Spieler schmälern, die durch ihre druckvolle Spielweise dem Gegner keine Luft zum Atmen gaben und somit den Grundstein des Sieges legten. Nachdem in der Liga nun alles Teams sechs Spiele absolviert haben, findet sich die SG auf einem guten zweiten Platz wieder. Dieser wurde von der Landsberger Reserve auf Grund des besseren Torverhältnisses übernommen.

Gegen dieses Team geht es nun in der nächsten Woche um den Einzug ins Bezirkspokal Viertelfinale. Nach der knappen Auftaktniederlage in der Liga, muss die SG diesmal in Landsberg antreten. Auf Grund der positiven Entwicklung der SG in den letzten Wochen, sollte man hier nicht ganz chancenlos sein. Anpfiff ist am Samstag, 22.11.2014 um 17:00 Uhr.

Freymuth, Hofmann – Mückenheim 5, Demuth 2, Auerbach 4, Tschierschke 3, Liebrenz 1, Föst, Lochmann 6, Schulze 4, Ferber 12/2, Kautzsch 3, Schmidt 2

7m

SG 3/2 – HSV 1/1

Zeitstrafen

SG 0 – HSV 10 (2 x Rot)
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.