Spannende Spiele der HSC-Handballer am Wahlsonntag

Am Sonntagnachmittag wurde Handball gespielt im BIZ Halle-Neustadt, was nicht minder spannend war als wie die Wahl.
Zuerst hatte die Zweite die Fünfte Mannschaft des neu fusionierten HC Burgenland zu Gast. Diese war aus erfahrenen Spielern der Vorgängervereinen neu zusammengestellt und war nominell auf jeden Fall der Favorit. Die Hallenser, bei den einige Stammkräfte fehlten, liesen sich davon aber nicht beeindrucken. Aus einer sicheren Abwehr heraus nutzen sie Fehler im Spielaufbau und Abschluss und führten durch erfolgreiches Konterspiel 5:0. Nun erwachten die Burgenländer, den man ansah das sie in der Besetzung ihr erstes Punktspiel bestritten, zusehends. Durch jetzt gelungene Kombinationen im Angriff und besserer Abwehrarbeit kamen sie auf 5:5 heran. Danach wurde das Spiel ausgeglichener und man ging mit einem kappen 12:11 in die Pause. Zu Beginn der zweiten Halbzeit erspielte sich der HC B mehr Vorteile und ging mit drei Toren in Führung. Zwar gelang dem HSC wieder etliche Konter, aber leider wurde diese Chancen meist nicht genutzt. Erst eine taktische Umstellung in der Abwehr neutralisierte die Angriffsstärke der Gäste und brachte die Wende. Die Hallenser konnte ausgleichen, sich eine 2 Tore-Führung erkämpfen und, da sie jetzt die Chancen konsequent nutzten, diese bis zum Schlusspfiff halten. So endete die spannende Partie 23:21 für HSC 96 II.
Im Anschluss wollten die „Gymnasiasten“ von der TSG aus Querfurt mit einer vollen Kapelle Punkte im Spiel der Bezirksliga mit nach Hause nehmen. Gegen die Hallenser, welche nur zwei Wechselspieler auf den Bank hatten, schien dieses Vorhaben nicht aussichtslos. Im Spielverlauf gelang es aber keinem sich entscheidend abzusetzen. Erst zum Ende der ersten Halbzeit erzielten der HSC durch einfache Aktionen und doppelte Überzahl nach Zeitstrafen einen 6:1-Lauf und es stand 19:14. Die Schwung nahmen die Hausherren nach der Pause weiter auf und enteilten auf 23:16. Was mancher wohl schon für die Entscheidung hielt, motivierte die Gäste scheinbar erst recht. Sie fanden wieder zu ihrem beliebtem Kombinationsspiel und mit einen 10:3-Lauf nutzten sie, die mangels Wechselmöglichkeiten, nachlassende Konzentration und Kraft bei den Hallensern zum 26:26-Ausgleich. Nun ging es hin und her. Dies endete dann beim 30:30, welches von den Gästen bejubelt wurde. In Anbetracht der personellen Überzahl ist das Unentschieden eher ein Gewinn für die Hallenser, welcher nach dem Spielverlauf aber mehr erwarten lies. (jp)
Die dritte Mannschaft vom Halleschen SC 96 traf am frühen Sonntagabend in Landsberg auf die Kreisklassemannschaft der TuS Dieskau-Zwintschöna. Wie schon im ersten Spiel ging unsere Mannschaft zu Beginn in Führung, schaffte es jedoch nicht sich sofort abzusetzen. Beide Abwehrreihen waren gut auf den Gegner eingestellt, weshalb es nach 14 Minuten erst 3:3 Unentschieden stand. Ab der 20. Minute gelang es unserer Dritten endlich, in Führung zu gehen und diese auch zu behaupten. Die Halbzeit wurde bei einem Stand von 11:12 aus Sicht der Gastgeber abgepfiffen. Das zuweilen kampfbetonte Spiel mit vielen kleinen Unterbrechungen und je 8 Zeitstrafen, inklusive einer reichlich überzogenen roten Karte gegen die Gäste, entschied der HSC direkt nach dem Pausentee durch eine kleine Serie und bis zu 6 Toren Vorsprung. Die Führung ließ sich unsere Dritte nicht mehr nehmen und konnte, dank unseres zum Ende des Spiels sehr gut aufgelegten Torhüters, auch einige Fehlabschlüsse verkraften. Der Schlusspfiff beim Stand von 17:22 besiegelte den Auswärtssieg und somit ersten Punktgewinn dieser noch jungen Saison.(aa)
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.