Spielberichte der HSC-Handballer vom Wochenende

Neu im BIZ!
Halle (Saale): Sporthalle Bildungszentrum | Unsere Dritte trat am Samstag in der Kreisklasse die Reise zum Auswärtsspiel gegen die zweite Mannschaft des TSV Leuna an. In der gut ausgeleuchteten Halle begann eine engagierte Partie, bei welcher sich in den ersten 15 Minuten keine der beiden Mannschaften absetzen konnte. Der Stand von 8 Toren für beide wurde über 5 Minuten gehalten. Doch zum Ende der ersten Halbzeit gelang es den Gastgebern besser, Fehler der Hallenser zu nutzen und durch schnelle Konter einen Vorsprung herauszuarbeiten. Somit führte Leuna zur Pause verdient mit 15:11. Mit Beginn der zweiten Halbzeit bemühten sich die Gäste vergeblich, den Rückstand zu verringern. Leuna behielt seinen eingeschlagenen Kurs bei und führte zwischenzeitlich mit bis zu 6 Toren. Mit einem konzentrierten Schlussspurt arbeitete sich Halle zum Ende noch einmal heran und verkürzte zum knappen Endstand von 27:25 Toren. Der Sieg für Leuna ging letztendlich in Ordnung.(aa)

Im heimischen BIZ empfing der HSC 96 II die TSV 1896 Reichardtswerben zum Spitzenspiel der Kreisliga. Die Zweite hatte sich nach dem Sieg letzte Woche in Plotha vorgenommen die Niedelage aus dem Hinspiel wett zu machen. Die erste Halbzeit verlief ausgeglichen, der HSC konnte wiedermal ein doppeltes Überzahlspiel nicht entscheidend nutzen, bewahrte sich aber mit einem 10:11 Halzeitstand die Chance für die Zeit nach der Pause. In der verkraftete man auch eine 3-Tore-Rückstand und kam mit dem 19:19 zum Ausgleich. Das umkämpfte Spiel wurde härter und ehe es eskalierte schickten die Unparteiischen zwei Hitzköpfe mit glatt Rot vom Feld. Die Hallenser kamen mit der Situation besser zurecht und setzten ihr Spiel erfolgreich fort. So drehten sie mit einem 7:0-Lauf ein 17:19 zum 24:19-Endstand! Dieser Sieg bringt dem HSC die Tabellenspitze der Kreisliga und läßt für die weitere Entwicklung hoffen.

Im Anschluß empfing die Bezirksliga-Sieben des HSC den Tabellenletzten HSV Sangehausen. Die Begnung sollte den Hallensern die Chance bieten ihre vier Monate ohne Sieg zu beenden. Danach sah es aber am Anfang nicht aus. Mißverständnisse und Fehler in Angriff und Abwehr standen dem erfolgreichen Spiel im Weg. Man lief in der ersten Halbzeit immer einem Rückstand hinterher und kam erst zur Pause zu einem 12:12. Dann lief es besser und man konnte einen Vorsprung herauswerfen. In der Breite besser aufgestellt zeigte der HSC dem HSV warum er am Ende steht. So beendeten die Hallensern ihre Sieglos-Serie gegen die nie aufsteckenden Rosenstädter am Ende
mit einem sicherem aber glanzlosen 31:27 Arbeitssieg. (jp)
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.