Spielberichte der Vorwoche: HSC-Handballer auswärts ohne Punkte, aber daheim siegreich

Halle (Saale): Sporthalle am Bildungszentrum | Etwas verspätete heute die Spielberichte vom 28./29.9.13.

Am Sonntagabend reiste die Erste zum Bezirksligaspiel nach Sangerhausen. Diese „weite“ Reise nahm nur eine Minimalbesetzung auf sich, was schon Beginn an die Chancen für die Gäste sinken ließ. Entsprechend begann die Partie und die Rosenstädter konnten Ihre personelle Stärke in eine klare Führung ummünzen. Der HSC kam zwar etwas heran aber dennoch stand ein deutliches 10:5 zu Halbzeit an der Tafel. Entgegen vorangegangener Partien schien es diesmal eine klare Angelegenheit zu werden. Dennoch gelang es den Hallensern, vor allem durch erfolgreiche 1:1-Aktionen, wieder heran zu kommen. Mehr ließen der HSV, nachlassende Kräfte und fehlende Wechselmöglichkeiten nicht zu und so hieß es am Ende 32:28 für die Hausherren. Eine Niederlage, die mit einer besseren Reisebeteiligung vermeidbar gewesen wäre.


Früh musste die Zweite aufstehen um Sonntag ab 10:00 in Braunsbedra gegen TSV 1896 Reichardtswerben zu spielen. Die TSV, welche nach der Trennung von der SG Saaletal erstmals wieder selbstständig antrat, ließ sich von einem schnellen 0:2 Rückstand nicht schocken und ging in einer torarmen ersten Halbzeit nach einer Viertelstunde in Führung, welche sie bis zur Pause auf 7:4 ausbaute. Nach dem Wiederanpfiff standen die Abwehrreihen nicht mehr so eng und die Rückraumschützen trafen jetzt auch. In dieser Phase gelang dem HSC zweimal der Ausgleich, aber die Reichardtwerbener konnten, vor allem durch individuell starke Aktionen wieder in Führung gehen. Selbst eine offensivere Deckung der Hallenser brachte zwar mehr Tore, aber auf beiden Seiten, so das der TSV mit einem 23:19 den Heimsieg über die Ziellinie retten konnte. Auch dieses Spiel hätte besser ausgehen können, wenn man eigene Angriffe schneller und erfolgreicher abschließen würde.(jp)

Am späten Sonntagvormittag empfing die dritte Mannschaft des Halleschen SC 96 die Kreisklasse-Sieben aus Langenbogen. In der heimischen Sporthalle am Bildungszentrum Halle-Neustadt entwickelte sich ein enges Kopf-an-Kopf-Rennen. Die Gastgeber wussten meistens clever zu verteidigen und kamen in der Offensive überraschenderweise gut mit der offensiven Langenbogener Deckung zurecht. Langenbogen konnten ihren Jugendvorteil einzig in Kontern in Erfolg ummünzen. Unsere Dritte erreichte die Pause, knapp in Führung liegend, beim Stand von 15:14. Selbst in der zweiten Halbzeit war kein großer Leistungseinbruch auf beiden Seiten zu bemerken, wodurch die energische, aber zumeist faire Partie bis zur etwa 50. Minute ausgeglichen verlief. Erst in der Schlussphase konnten sich die erfahreneren Gastgeber absetzen und den knappen Vorsprung über die Zeit retten. Die Partie endete mit 29:27. (aa)
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.