Spielberichte vom Wochenende: Auswärtsniederlage in Unterzahl, torreiche Spiele am Sonntag

Halle (Saale): Sporthalle Bildungszentrum | Unsere Dritte fuhr am Samstag zum Tabellenführer der Kreisklasse nach Weißenfels.
Leider konnten/wollten nur 7 Spieler die Auswärtsfahrt antreten, wodurch die Gastgeber mit 4 Wechslern auf der Bank schon einmal im Vorteil waren.
Dennoch schafften es unsere "dicken Bäuche" (Zitat aus dem Langenbogener Spielbericht zur letzten Partie), das Spiel spannend zu gestalten.
Bis zur Mitte der ersten Halbzeit blieb das Spiel ausgeglichen. Erst kurz vor dem Pausenpfiff gelang es den Weißenfelsern, sich mit 4 Toren, zum Stand von 13:9, abzusetzen.
Nach der Pause kämpfte sich der HSC wieder heran und erzielte sogar den Ausgleich zum 14:14. Bedingt durch einige Zeitstrafen gegen unsere Mannschaft ging die Heimmannschaft wieder knapp in Führung.
Nach einer roten Karte gegen den HSC in der 44. Minute beim Stand von 17:15 hatte Weißenfels durch die permanente Überzahl leichteres Spiel und siegte am Ende etwas zu hoch mit 24:16.(aa)

Sonntagnachmittag hatte die beiden anderen Mannschaften Heimrecht im Neustädter BIZ. Die Kreisliga-Sieben empfing die Zweite aus Erdeborn zu deren ersten Punktspiel. Die personellen Probleme der Gäste waren offensichtlich und verteilen die Rollen vorab klar zu Gunsten der Hallenser. Dennoch hielten die Erdeborner bis zum 5:4 mit. Dann aber wurde das HSC-Spiel konzentrierter und es lief. Mit 16:6 ging es in die Pause. Danach nutze der HSC weiter seine Wechselmöglichkeiten und hatte gegen die Gäste, welche nur auf zwei Positionen gleichwertig besetzt waren, leichtes Spiel. Am Ende stand ein 42:16 an der Tafel was in der Höhe auch gerechtfertigt war.
Im darauffolgenden Bezirksligaderby gegen TuS Dieskau sollte es spannender zu gehen. Die Dieskauer, welche die ersten beiden Spiele u.a. durch Personalprobleme ungewohnt verloren hatten, schienen diesmal besser aufgestellt. Der HSC erwischte einen Super-Start, die sichere 7:1-Führung der Hausherren motivierte aber scheinbar die Gäste und brachte für sie eine 14:12 Führung zur Pause. Die gewohnte Spannung in den stets umkämpften Duellen beider Mannschaften war wieder da. Nun hatten die West-Kabelsketaler einen Lauf und bauten die Führung weiter aus. Mitte der zweiten Halbzeit gelangen den Hallensern wieder einfache Tore und die Gäste konzentrierten sich vermehrt auf die Unparteiischen als Gegner. Der HSC drehte so das Spiel wieder zu seinen Gunsten, wobei ihm zeitweise Auflösungserscheinungen der TuS-Abwehr gut in die Karten spielten. Am Ende dieser spannenden, nicht immer hochklassigen Partie stand es 32:28 für den HSC 96. Den gestandene Handballer TuS Dieskau kann man nur wünschen, dass sie ihre Negativserie bald beenden und zum gewohnten Spiel zurückfinden. (jp)
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.