Straßenlaufauftakt in Dresden mit Hallensern

  Dresden: 25. Internationaler Citylauf | Deutschlands Straßenlaufauftakt begann am 22. März mit dem 25. Internationalen Karstadt sports Citylauf in Dresden. Die Veranstaltung konnte zudem einen neuen Teilnehmerrekord mit 2963 Aktiven verbuchen. Gelaufen wurde in vier verschiedenen Wettbewerben, vom Bambinilauf bis zum 10 km Hauptlauf. Die Veranstaltung eröffnete um 9:00 Uhr der Bambinilauf, viele kleine Athleten sollen in dieser stimmungsvollen Atmosphäre an den Laufsport herangeführt werden, denn der Nachwuchsmangel ist nicht wegzureden. Mangels Angebote und eine zielgerichtete Betreuung sind ein häufiger Motivationskiller, um dem Laufsport auch im Jugendbereich fortzuführen. Die Kleinen hatten sichtlich Spaß und alle bekamen ihren Applaus und eine Medaille. Um 9:20 Uhr folgte der Startschuss des Jana Bürgelt 3,3 km Schülercup. Hier können sich lauffreudige Schüler und Lauftalente im Schülerbereich ausprobieren, im letzten Jahr gewann hier der amtierende Jugendmeister Jonathan Schmidt über 3000 m diesen Lauf. Es siegten der Schüler Oliver Rehn (12:24 min) und die Schülerin Felicitas Ender (13:40 min). Mit dem Nissan 5 km Lauf wurde um 10:00 Uhr die Veranstaltung mit einem starken Läuferfeld, besonders im männlichen Nachwuchsbereich fortgeführt. Der Lauf gilt in meinen Augen als Geheimtipp, nahmen dort mehrere Läufer mit deutschen Meisterehren und Teilnehmern bei diversen Veranstaltungen mit Meisterschaftscharakter teil. Bei sehr kühler, aber trockener Witterung (0° C) wurde der Lauf mit hallescher Beteiligung gestartet. Die 5 km Runde führt durch die Altstadt zum Sitz der Landesregierung, an der Semperoper vorbei, entlang dem Elbufer wieder zum Rathausplatz zurück. Die Favoriten setzten sich sogleich an die Spitze des Feldes, denn viel Zeit bleibt nicht auf der 5 km Runde, um vorn dabei zu bleiben. Der Hallenser Jonathan Cierpinski (SG Spergau) gewann schließlich den Lauf in glatten 16:00 min, vor dem zweifachen deutschen Jugendmeister Karl Bebendorf in 16:03 min und den diesjährigen Meisterschaftsdritten in der Halle Jan Riedel in 16:05 min. Der 15 jährige Hallenser Jonas Weinholz wurde Gesamtsiebter in der neuen Bestzeit von 17:01 min, gefolgt vom stark gelaufenen 14 jährigen Peter von Lampe, der in 17:46 min ebenfalls eine neue Bestzeit aufweisen kann. Damit haben sich 3 Hallenser in Dresden unter die ersten acht Sportler platzieren können. Das ist auch gleichzeitig ein Fingerzeig in Richtung LVSA an die neue Landestrainerin Melanie Schulz. Insbesondere Jonas und Peter sollten hier nunmehr Unterstützung erhalten, die ihnen momentan verwehrt werden, da sie nicht am LLZ trainieren wollen, sondern lieber auf die Erfahrung der Vereinstrainer bei Turbine Halle bauen. Jonathan hatte ebenfalls vor einiger Zeit eine neue Trainingsheimat gesucht und gefunden. Damit scheinen momentan die Läufer, die mit zu den Besten in Sachsen- Anhalt zählen, glücklicher zu sein, was sich in den Leistungen wiederspiegelt. Warum das Landesleistungszentrum seine ehemaligen Sportler nicht halten konnte wirft Fragen auf, hatten doch alle 3 Athleten dort einmal trainiert. Bei den jungen Damen gewann die ehemalige Magdeburgerin Lilli- Marlen Reichwald (OSLV Bautzen) in 18:51 min, vor den Dresdnerinnen Lucile Peroche (19:05) und Anna Walter (19.13 min). Der IKK classic 10 km Hauptlauf war dann der letzte Wettbewerb, der an diesem Tag gestartet wurde. Bei den Männern startete der Vorjahressieger und ein weiterer Kenianer. Bei den Frauen gingen die Hahnertwins an den Start, ein Lufthansastreik verhinderte den Start von vier afrikanischen Läuferinnen. Auch hier starteten drei Hallenser/innen. Wie erwartet gingen die Afrikaner in Führung und der Vorjahressieger Dickson Kurui trug sich auch dieses Jahr in die Siegerliste (29:33 min ), vor Shedrack Kimaiyo (29:34 min) und Khalid Lablaq (29:41 min) aus Marokko, ein. Paul Schmidt, der diesen Lauf auch schon gewinnen konnte wurde Vierter. Fabian Borggrefe (SG Spergau) erlief sich einen guten achten Platz (31:46 min), was gleichzeitig der Altersklassensieg bedeutete. Bei den Frauen siegte ungefährdet Anna Hahner (33:58 min) vor Nora Kusterer (35:20) und Ina Zscherper (36:23 min). Lisa Hahner musste verletzungsbedingt auf Kilometer Acht aufgeben, sie zog sich einen Ermüdungsbruch im linken Wadenbein zu. Damit fällt sie leider mehrere Monate aus. Anna Prieske (SG Spergau erlief sich den sechsten Platz (37:46 min) und Saskia Mangold (LAV Halensia) erreichte den zwölften Gesamtplatz (40:20 min)in der Frauenkonkurrenz. Damit fand die 25. Auflage einen tollen, sonnigen Abschluss. Hier der Ergebnisservice - http://baer-service.de/ergebnisliste.php?lid=CDD&s...

Stephan Weinholz
1
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.