Wieder nur geteilte Bilanz für die HSC 96-Handballer am Wochenende

Der Spitzenreiter der Kreisklasse, die dritte Mannschaft des Weißenfelser HV 91, kam am Samstag Abend zu Besuch in die Sporthalle Bildungszentrum. Unserer Dritten war die lange Spielpause anzumerken. Trotz einer vollen Auswechselbank konnten die Angriffe nicht zielstrebig genug ausgespielt werden. Ballverluste und eine große Anzahl an Fehlwürfen führten zu zahlreichen schnellen Gegenstößen mit Torerfolg der Gäste. Bis zur Halbzeit konnte der Hallesche SC weitestgehend mit den Weißenfelsern mithalten und lagen mit nur 11:15 hinten. Im zweiten Durchgang wurde beim HSC durchgewechselt , wodurch es zu mehr Abstimmungsfehlern kam. Weißenfels konnte seinen Vorsprung bis zum Abpfiff durch Konter beträchtlich ausbauen und gewann verdient mit 34:19. (aa)
Am Samstagnachmittag trat die Bezirksliga-Sieben des HSC 96 in Querfurt an um gegen die TSG Gymnasium um Punkte zu kämpfen. Leider war das mit der „Sieben“ wörtlich zu nehmen, denn zu mehr Spielern hatte es bei den Hallensern nicht gereicht. Personell so minimal aufgestellt reichte es nur für eine Halbzeit, wo man mit 17:17 noch gegenhalten konnte. Nach der Pause nahm das Schicksal dann seinen Lauf. Während die Gymnasiasten munter wechselten und auch das strafbedingte Überzahlspiel gut nutzen konnten, schwanden beim HSC die Kräfte und so stand am Ende ein klares 39:29 für die Hausherren an der Tafel. Am nächsten kommt mit den Tabellenletzten der HSV Sangerhausen ins heimische BIZ, gegen diesen könnte wiedermal ein Erfolgserlebnis gelingen.
In der Kreisliga musste die Zweite zu Tabellennachbarn HC Burgenland nach Plotha. Dessen Fünfte lag hinter dem HSC auf Platz drei und es war das Ziel, das es nach dem Spiel auch so bleiben sollte. Beide Mannschaften waren gut aufgestellt und begann ein ausgeglichenes Spiel in dem sich keiner entscheidend absetzen konnten. Dem HC gelang mit dem 10:7 zwar eine Drei-Tore-Führung aber die Hallensern spielte konzentriert weiter und konnte diese bis zur Pause in ein 12:13 kontern. Dabei ließen sie eine doppelte Überzahl ungenutzt um die Führung weiter auszubauen. Dies gelang dann nach der Pause in dem man mit vier Toren und 14:18 führte. Leider ermöglichte der HSC durch Unkonzentrierten, aber auch durch Undiszipliniertheiten den Hausherren einen 7:1-Lauf zum 21:19. Diese wähnten sich schon als Sieger, aber der HSC konnte in der letzten Minute zum 21:21 ausgleichen. Im letzten Angriff des HCB erkämpften sich die Hallensern den Ball und konnten so in buchstäblich letzter Sekunde mit einem Konter das schon verloren geglaubte Spiel gewinnen. Der Jubel über diesen Sieg, der den zweite Tabellenplatz gesicherte kannte keine Grenzen! (jp)
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.