85 Jahre kleingartenverein "Kanenaer Weg" e. V.

  Halle (Saale): Kanenaer Weg | 85 Jahre Kleingartenverein - das sind zwei oder gar drei Kleingärtnergenera-tionen, die eine Parzelle bewirtschaften.
Zu dieser Feier hatte der Vorstand des Kleingartenvereins "Kanenaer Weg" e.V. in Halle seine Mitglieder und Gäste eingeladen, um mit ihnen das Gründungsjahr zu feiern. Und sie kamen. Am 1. Oktober 1932 wurde auf Pachtland der Stiftung Cyriaci et Antonii der Kleingartenverein gegründet- das Land sollte insbesondere an Erwerbslose vergeben werden - es waren 204 Parzellen. In dieser Zeit der Weltwirtschaftskrise gab es viele Arbeitssuchende. Also wurde der Kleingarten zu einer echten Ernährungsquelle. Ein erstes Gemeinschaftswerk war der Bau einer 900 m langen Wasserleitung, welche 1934 in Betrieb genommen wurde, 1939 erfolgte die Errichtung einer "Bude zur kantinenmäßige Zwecke". Auch der II. Welt-
krieg ging nicht spurlos an der Anlage vorbei - Anfang 1945 fielen anglo-amerikanische Bomben auf das Gelände und zerstörten mehrere Lauben.
Nach dem II. Weltkrieg wurde im Jahr 1947 - nach der ersten Jahreshauptver-sammlung- der Bau des des Kultuheimes "Sonnenschein" beschlossen und realisiert.
Fanden bis 1953 die Kinderfeste auf dem Platz vor dem Kulturheim statt, konnte durch die Erweiterung der Anlage 1953 um 8500 m² ein Kinderspielplatz angelegt und zehn Pächtern ein Garten übergeben werden.
1975 erhielt die Kleingartensparte die Auszeichnung als "Hervorragendes Spartenkollektiv des VKSK" und wurde als Erste im früheren Bezirk Halle "Staat-lich anerkanntes Naherholungsgebiet".
Am 7. Oktober 1980 konnten die Kleingärtner die Rekonstruktion und Erweiterung ihres Spartenheimes feiern.
Von Jahr zu Jahr wurde die eiserne Wasserleitung aus der Gründerzeit immer poröser - also musste etwas Neues her. So wurde eine Plastwasserleitung in den 80-er Jahren verlegt-der Hersteller hatte dafür eine Garantie für die Rohre von 50 Jahren zu übernehmen. Und sie halten noch!
1990 erfolgte die Registrierung als eingetragener Verein.
Das Interesse an einem Kleingarten wuchs nach 2010 zunehmend-damit sind mit jungen Familien auch viele Kinder mit im Verein.
Sie warteten am 3. Juni 2017 auf die Eröffnung des neugestalteten Kinderspiel-platzes. Und ihre Geduld wurde wie die der anwesenden Kleingärtner und ihrer Gäste auf eine lange Probe gestellt-es regnete. Mit einer Stunde Verspätung konnte dann die Eröffnung erfolgen. Nach Grußworten des Vereinsvorsitzenden wurde über den Werdegang der Anlage informiert. Als das Grußwort des Vor-sitzenden des Stadtverbandes Jürgen Maßalsky verklungen war und die Tanzeleven vom Sportvererin BUDOKAI hr Programm vorgeführt hatten, konnten die Kinder Besitz von der Doppelschaukel mit Rutsche ergreifen. Neben Hüpf-burg und vielen Kinderwettbewerben mit schönen Preisen fand auch die Tombola- immerhin gab es bei 400 Losen 73 Preise - Hauptpreis war ein Kinderfahrrad- großen Zuspruch. Schnell waren die Lose vergriffen.
Gefeiert wurde bis Mitternacht. Den Abschluss bildete ein Höhenfeuerwerk.
Bedanken möchte sich der Vereinsvorstand bei den vielen Helfern aus den Reihen der Kleingärtner. Ein lautes Dankeschön an die vielen Sponsoren, welche mit ihren Preisen für die Tombola und für das Kinderfest einen guten Ablauf sicherten.
Dank geht auch an das Gaststätten-Team von der "Kasseler Straße", welches für ausreichende Speisen und Getränke sorgte.
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.