Arbeitsforum – Lass dich auf (k)einen Verein ein!

Gäste
Halle (Saale): LAGFA Sachen-Anhalt e.V. | Haupt- und ehrenamtliche Mitarbeitende aus Bayern, Berlin, Hessen und Sachsen-Anhalt nutzten das Arbeitsforum der bagfa am Gaestevergangenen Freitag in Halle (Saale), um über Unterstützungs- und Serviceangebote von Freiwilligenagenturen und engagementfördernden Strukturen für Vereine zu diskutieren. Die gastgebende Freiwilligen-Agentur Halle-Saalkreis e.V.berichtete von den Erfahrungen des Projektes „Engagement braucht Leadership“ und setzte erste Impulse für den fachlichen Austausch.

Dr. Thomas Röbke vom Landesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement Bayernmachte deutlich, dass etwa die Hälfte des Bürgerengagements in und von Vereinen geleistet werde: „Daher müssen die Freiwilligenagenturen ihre Servicefunktion auf die Bedarfe von Vereinen und Vorständen ausweiten“, forderte Röbke. Die vernetzende und organisationsbezogene Beratung von Freiwilligenagenturen sei ein Angebot, das die Vereine benötigen, um sich den strukturellen und inhaltlichen Herausforderung zu stellen.(Publikation: Stärkung von Vereinen und ihren Vorständen als Zukunftsaufgabe)

Dabei, das verdeutlichte die anschließende Diskussion, komme es darauf an, die Haupt- und Ehrenamtlichen und insbesondere Vereinsvorstände zu „Experten in eigener Sache“ zu machen. Hierfür seien Vereins-Werkstätten, regelmäßige Beratungsangebote oder weiterbildende Vereinsforen mögliche Instrumente, die Freiwilligenagenturen initiieren könnten. Hier können nicht nur Formen eines qualitatives Ehrenamtsmanagements, sondern auch Themen, wie:

- die Gewinnung neuer Aktiver im Verein,Referent
- die Einbindung von Frauen in Vereinsvorstände oder
- die Nutzung sozialer Medien für die Vereinsarbeit

besprochen und bearbeitet werden.

Das gemeinsame Miteinander von Vereinen, die Entwicklung von abgrenzbaren Aufgaben und Verantwortlichkeiten, die Bündelung von Ressourcen und die strategische Ausrichtung der Vereinsarbeit könne durch Freiwilligenagenturen unterstützend begleitet werden. Insbesondere im ländlichen Raum werde diese Form der beratenden Begleitung nachgefragt, wie die Kolleginnen aus dem Landkreis Wittenberg bestätigten.

Die aktuellen Projekte der Robert-Bosch-Stiftung in Baden Württemberg, Hessen und Nordrhein-Westfalen im Bereich „Engagement braucht Leadership“ bieten wichtige Anregungen für eine mögliche Ausrichtung von Freiwilligenagenturen auf die Zielgruppe Vereinsvorstände. „Daher wird es weitere Arbeitsforen zu diesem Themenschwerpunkt geben und ein kollegialen Erfahrungstransfer organisiert“, versprach Birgit Weber, Mitarbeiterin der bagfa, abschließend.

Das Arbeitsforum war eine gemeinsame Kooperationsveranstaltung der bagfaund der LAGFA Sachsen-Anhalt.
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.