Fast wie Weihnachten, nur schöner - neuer Pfarrer in Dölau/ Lieskau/ Lettin/Heide-Nord

Einführung Eckart Warner in Lettin

„Es ist wie Heilig Abend - nur viel schöner!“ Lachen erfüllt den Kirchraum, als ein Mitglied des Gemeindekirchenrates (GKR) mit dieser kurzen Feststellung die Festgemeinde im Lettiner Gotteshaus begrüßt. Bis in die Emporen sind die Sitzplätze allesamt belegt. Kein hoher Feiertag, sondern die Einführung des neuen Seelsorgers für den Pfarrbereich Dölau, Lieskau und Lettin/Heide Nord sorgte für die große Anzahl an Gottesdienstgästen.

Eckart Warner, vormals im Evangelischen Kirchenkreis Halle-Saalkreis als Stiftungspfarrer tätig, hat jetzt im Norden Halles seine neue Wirkungsstätte gefunden. In einem sehr ausführlichen Vorstellungs- und Auswahlverfahren, so Superintendent Hans-Jürgen Kant in seinen einführenden Worten, setzte sich Warner letztlich gegen seine Mitbewerberinnen und Mitbewerber durch. Aber nicht nur für den Seelsorger war dies eine herausfordernde Zeit. Insbesondere der GKR war in dieser Vakanz mit der Gestaltung des Gemeindelebens stark gefordert. Unterstützt wurde er dabei von Pfarrer Peter Kästner. Allen Beteiligten sprach der Superintendent im Vorfeld der Einführung seine Hochachtung und seinen Dank aus.

Nun freut man sich in der Gemeinde auf den Seelsorger, setzt aber große Erwartungen in sein Kommen. Denn Eckart Warner bringt eine Menge an Erfahrung mit. Ob als Öffentlichkeitsarbeiter bzw. Pfarrer in den Franckeschen Stiftungen, Seelsorger im ländlichen Bereich, Verkündigungsmitarbeiter in der Gehörlosengemeinde oder als der erster evangelischer Mitarbeiter bei den halleschen Lebenswendefeiern, kaum ein Bereich wo Warner nicht schon tätig war. Eine gute Basis um gemeinsam mit den Gemeinden vor Ort neue, passende Akzente zu setzen, sich aber auch deren Traditionen stets bewusst zu sein und diese wertschätzend zu behandeln. Für sein Tun wünscht Kant dem Seelsorger einen weiten Raum und – nicht zuletzt - Menschen, die mit ihm dieses neue Land bearbeiten. Ein Apfelbaum soll symbolisch für das fruchtbringende Wirken Warners in den Gemeinden Dölau, Lieskau und Lerttin/ Heide-Nord stehen.

Dass – ebenso wie in der Gartenarbeit - alles seine Zeit braucht, zeigte auch Eckart Warners erste Predigt als frisch eingeführter Pfarrer. Die neutestamentarische Erzählung vom Besuch Jesus bei Martha und Maria stand im Zentrum seiner Auslegungen. Alles hat seine Berechtigung, wenn es dran ist: aktive Momente des Handelns ebenso wie Augenblicke des Zuhörens, um sich vom Wort Gottes beschenken zu lassen. Ein Gespür dafür zu entwickeln, war ein Wunsch des Pfarrers, den er der Gemeinde zum Abschied mit auf den Weg gab.

In der Hoffnung, dass auch Eckart Warner empfindsam sich und seiner Umwelt gegenüber sein wird, darf sich der Pfarrbereich Dölau/ Lieskau/ Lettin/Heide-Nord nun auf eine spannende Zeit freuen.
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.