Gesundheitsberatung auf vier Rädern

Die ASB-Gesundheitspädagogin Jasmin Auf dem Berge gab den Kita-Mitarbeiterinnen Tipps, wie sie im Job fit bleiben. (Foto: ASB Sachsen-Anhalt/L. Garthof)
 
Jasmin Auf dem Berge zeigte Hiltraut Lemke, Leiterin der Kita, Katharina Brederlow, Fachbereichsleiterin für Bildung der Stadt Halle, und Frau Dr. Gabriele Gumprecht die Angebote des „BGW mobil“. (Foto: ASB Sachsen-Anhalt/L. Garthof)

BGW mobil in Halle

Halle (Saale), 15. Juli 2015 - Der Rücken schmerzt beim Heben der Kinder, die Ohren dröhnen vom Lärm in der Gruppe und die Stimme versagt am Ende eines langen Kindergartentages. Sich beruflich um kleine Kinder zu kümmern ist eine sehr erfüllende, aber auch anstrengende Aufgabe. Umso wichtiger ist es, dass pädagogische Fachkräfte im Berufsalltag auf ihre Gesundheit achten. Dabei hilft ihnen das „BGW mobil“, eine mobile Beratungsstation, welche am 14. Juli 2015 die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der integrativen ASB-Kindertagesstätte „Spatzennest“ in Halle-Dölau beraten hat. In den folgenden Tagen fährt das Mobil außerdem die Kitas des ASB Halle/Bitterfeld „Buratino“ in Bitterfeld-Wolfen, „Pumukel“ in Bobbau und „Schlumpfhausen“ in Halle an.

Bei der bundesweiten Initiative der Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) und des Arbeiter-Samariter-Bundes (ASB) erhalten die pädagogischen Fachkräfte alltagstaugliche Tipps, die ihre Arbeit erleichtern und ihre Gesundheit fördern sollen. Das Besondere am „BGW mobil“: Die Beratungen finden in einem speziell ausgebauten Lastwagen statt. Er besteht aus einem hellen, modern eingerichteten Aktions- und Besprechungsraum. An Bord ist eine Gesundheitspädagogin, die die Erzieherinnen und Erzieher über berufsbedingte Gesundheitsrisiken und deren Prävention aufklärt.

Die Landesgeschäftsführerin Dr. Gabriele Gumprecht freute sich, dass das „BGW mobil“ auch die Kitas in Sachsen-Anhalt besuchte. „Mit dem ‚BGW mobil‘ können wir unsere Kita-Fachkräfte unterstützen. Betriebliche Gesundheitsförderung liegt uns als Arbeitgeber am Herzen. Gesunde und motivierte Mitarbeiter tragen außerdem zu einer besseren Betreuungsqualität bei.“ Bei den Beratungen und Aktivitäten im „BGW mobil“ ging es beispielsweise um Entlastung des Rückens und die Vermeidung von Lärm im Kita-Alltag. Auch stimmschonendes Arbeiten und der richtige Umgang mit Infektionsrisiken wurden besprochen.

Auf dem ganztägigen Programm des „BGW mobils“ standen Gespräche der ASB-Gesundheitspädagogin Jasmin Auf dem Berge mit der Kita-Leitung, offene Sprechstunden für die Kita-Beschäftigten, diverse Gruppenaktionen und die Verteilung von Infomaterial.

Das „BGW mobil“ ist im Mai 2014 in Sachsen gestartet. Nach dem Besuch in Sachsen-Anhalt wird das BGW mobil bis Mitte August in Brandenburg und danach bis Ende des Jahres in Mecklenburg-Vorpommern unterwegs sein. Bis März 2016 wird es bundesweit 220 der rund 280 ASB-Kindertagesstätten erreicht haben.

Ansprechpartner:
Integrative ASB-Kindertagesstätte „Spatzennest“, Tel.: 0345 5504414
ASB-Landesverband Sachsen-Anhalt e.V., Referat Öffentlichkeits- und Projektarbeit,
Weitere Informationen unter www.asb-lv-st.de

25 Jahre ASB in Sachsen-Anhalt - Wir helfen hier und jetzt.
Der ASB ist als Hilfsorganisation und Wohlfahrtsverband politisch und konfessionell ungebunden. Wir helfen allen Menschen – unabhängig von ihrer politischen, ethnischen, nationalen und religiösen Zugehörigkeit. Mehr als eine Million Menschen bundesweit unterstützen den gemeinnützigen Verein durch ihre Mitgliedschaft. Parallel zu seinen Aufgaben im Rettungsdienst – von der Notfallrettung bis zum Katastrophenschutz – engagiert sich der ASB in der Altenhilfe, der Kinder- und Jugendhilfe, den Hilfen für Menschen mit Behinderung, der Auslandshilfe sowie der Aus- und Weiterbildung Erwachsener. Wir helfen schnell und ohne Umwege allen, die unsere Unterstützung benötigen.
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.