Heimatverein erinnert an Schriftsteller Klaus Poche

Wann? 14.10.2014 18:00 Uhr

Wo? Heidecafe, Heidestraße 28, 06126 Halle (Saale) DE
Logo des Nietlebener Heimatvereins e.V:
Halle (Saale): Heidecafe | Am Dienstag, 14.Oktober 2014, ab 18 Uhr findet im Heidecafe Nietleben eine
öffentliche Buchlesung statt.
Der Nietlebener Heimatverein erinnert damit an den in Halle geborenen Schriftsteller Klaus Poche (1927-2007).
Dieter Schermaul wird dazu den ersten, im Jahre 1965 erschienenen Roman „Der Zug hält nicht im Wartesaal“, vorstellen.
Klaus Poche war im Alter von 9 Jahren durch den Umzug der Eltern in die Gartenstadt Nietleben gekommen, besuchte die Grundschule in Nietleben und anschließend ein Gymnasium in Halle. Er wurde 1943 eingezogen, geriet 1945 in amerikanische Gefangenschaft. Nach dem Krieg arbeitete er als Lehrer, Krankenpfleger und ab 1950 als Journalist in Berlin. Ab 1954 wirkte Poche als freischaffender Schriftsteller, verfasste Drehbücher für DEFA-Filme und schuf zahlreiche Grafiken. Mit der Ausreise in die BRD 1979 wurden seine Werke in der DDR aus den Bibliotheken entfernt. In den folgenden Jahren schrieb er vor allem Drehbücher für Fernsehfilme. Er war Mitglied der Deutschen Akademie der Darstellenden Künste und des PEN-Zentrums der BRD.
Klaus Poche verstarb am 9.Januar 2007 in Köln.


Alle Interessenten sind zu der Buchlesung herzlich eingeladen.


Manfred Drobny
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.