MAXimales kreatives Potenzial durch Kunst und Kultur: Town & Country Halle vergibt Spende an Kinderhilfsprojekt „Max macht Oper“

Tanja von Flotow (links den Scheck haltend) übergab eine Spende an Karoline Friebel (rechts den Scheck haltend) von der Bürgerstiftung Halle (Foto: Bürgerstiftung Halle)
Halle-Neustadt: Halle-Neustadt | Halle, 03.08.2016 – Die Bürgerstiftung Halle bietet Kindern und Jugendlichen ein vielfältiges kulturelles Angebot an Kunst-, Theater- und Musikprojekten. Zur Unterstützung dieser überreichte die Town & Country Stiftung der gemeinnützigen Einrichtung am Mittwoch eine Spende in Höhe von EUR 500,00. Die Zuwendung soll für Projekte im neuen Schuljahr verwendet werden.

Der Town & Country Stiftungspreis wird jährlich und in diesem Jahr bereits zum vierten Mal von der Town & Country Stiftung ausgeschrieben. Der Fokus der Förderung im Rahmen des Stiftungspreises liegt auf der Unterstützung von benachteiligten Kindern. In diesem Jahr werden 568 Kinderhilfsprojekte mit jeweils EUR 500,00 gefördert. Auch die Bürgerstiftung Halle ist eine Einrichtung, die finanzielle Unterstützung erhält und damit die Option auf eine weitere Förderung in Höhe von EUR 5.000,00 hat.

Die Town & Country Stiftung unterstützt mit dem Stiftungspreis das Anliegen der Einrichtung, Kinder und Jugendliche an Kunst heranzuführen und sie in ihrer Kreativität zu fördern. Das Projekt "Max macht Oper" setzt auf kulturelle Bildung in Schulen und außerschulischen Einrichtungen in Halle-Neustadt, der Silberhöhe und Halle-Ost. In Kooperation mit professionellen Kunst- und Kulturschaffenden initiiert "Max macht Oper" seit 2011 vielfältige Projekte. Von Zirkus über Literatur und Musik bis zur Bildenden Kunst und Theater ist eine Vielzahl künstlerischer Richtungen vertreten. Die Spende der Town & Country Stiftung kommt Projekten zugute, die im neuen Schuljahr mit den Kindern geplant sind.

„Mit dem Wandel unserer Zeit fehlt es Kindern zunehmend am Kontakt zur Kunst und Kultur. Immer seltener finden sie den Weg in Museen, Theater oder Konzerte. Dies liegt allerdings eher weniger an mangelndem Interesse, als an fehlenden Berührungspunkten und finanziellen Engpässen der Eltern. Das Projekt schafft es an dieser Stelle hervorragend zu vermitteln“, sagte Tanja von Flotow, Mitarbeiterin von Town & Country Halle. Sie übergab den Stiftungspreis im Namen von Town & Country Botschafter Falk Bellmann vor dem Zirkus Klatschmohn, der mit "Max macht Oper" kooperiert.

Die Town & Country Stiftung wurde 2009 von Gabriele und Jürgen Dawo mit dem Anliegen ins Leben gerufen, unverschuldet in Not geratenen Hauseigentümern und benachteiligten Kindern zu helfen. Die Arbeit der Stiftung wird durch die Spendenbereitschaft der Town & Country Lizenzpartner des Town & Country Franchise-Systems ermöglicht.
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.Zeitung | Erschienen am 08.08.2016
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.