"Nimm die Fäden in die Hand"

„Nimm die Fäden in die Hand!“ – unter diesem Motto fand vom 20.11.2014 bis 23.11.2014 der Herbstkongress des Bundesverbandes Deutscher Studentischer Unternehmensberater (BDSU) in Augsburg statt. Über 350 Studentischer Berater aus ganz Deutschland - davon 10 CCHler, nahmen an diesem Verbandtreffen teil. Zweimal jährlich, im Frühjahr und Herbst, organisiert eine Mitgliederinitiative des Verbands einen Kongress. Ausrichter der viertägigen Veranstaltung war dieses Mal die studentische Unternehmensberatung „Junior Management Spektrum“ aus Augsburg.

„Wir multiplizieren unser Wissen, indem wir es teilen“, sagt der 1. Vorsitzende des BDSU, Florian Lorenzen. Austausch und Netzwerken standen deshalb im Zentrum des Kongresses. Den Jungbera-tern wurde in der Römerstadt eine Plattform für Erfahrungs-, Wissens- und Gedankenaustausch mit Unternehmen, Alumni und anderen BDSU-Beratern gegeben. In gemeinsamen Konferenzen besprachen die Kongressteilnehmer aktuelle Themen aus der Verbandsarbeit. Außerdem sammelten sie Anregungen und Impulse für die Projektarbeit. Zudem konnte der BDSU eine 32. Mitgliederinitiative im Verband begrüßen – UNICONSULT Kiel.

Die Teilnehmer des CCH konnten in Unternehmensworkshops mit MLP, ZEB und weiteren Unter-nehmen aus der Consultingbranche anspruchsvolle Case Studies bearbeiten und sich weiterbilden. Außerdem konnten auf der Firmenkontaktmesse wertvolle Kontakte in die Wirtschaft geknüpft werden. Aber auch das Kennenlernen untereinander blieb bei Tagesevents, wie beispielsweise der Stadtrallye, Bowling, Kochen und Bierverkostung, nicht auf der Strecke. Das Rahmenprogramm wurde durch abwechslungsreiche Abendveranstaltungen, wie ein schwäbischer Abend oder ein Galadinner im Kongresszentrum abgerundet.

Nach vier unvergesslichen Tagen freut sich der CCH auf das Arbeitskreistreffen Anfang Januar in Lüneburg.
1
Einem Mitglied gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.