Seit 25 Jahren ein verlässlicher Partner

ASB-Landesverband Vorsitzende Krimhild Niestädt und Landesarzt Dr. Lutz Hanf freuten sich über die Glückwünsche von ASB-Präsident Franz Müntefering und Sachsen-Anhalts Minister für Arbeit und Soziales Norbert Bischoff (v.l.n.r.) zum Jubiläum. (Foto: ASB Sachsen-Anhalt/L. Garthof)
 
Ein ASB-Rettungswagen der Hallenser Samariter im Jahr 1928.

25 Jahre ASB in Sachsen-Anhalt

Halle (Saale), 29. September 2015 – Das Jahr 2015 stand für den Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) in Sachsen-Anhalt ganz im Zeichen seiner jungen Geschichte. Nachdem bereits viele ASB Gliederungen ihr Jubiläum gefeiert haben, lud der ASB-Landesverband Sachsen-Anhalt e.V. anlässlich seines 25. Geburtstages zahlreiche Gründungsmitglieder, Ehrengäste, Unterstützer, Partner, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am 25. und 26. September 2015 zur Festveranstaltung nach Magdeburg ins Maritim Hotel ein.

„Aus der „wilden Gründerzeit“ sind in den letzten 25 Jahren professionelle Strukturen entstanden, welche inzwischen im ganzen Land zur Basis des Wohlfahrtssystems gehören“, sagte Vorstandsvorsitzende Krimhild Niestädt zur Begrüßung und stimmte die geladenen Gäste auf die Feierlichkeiten ein.

Wilhelm Müller, ehemaliger ASB Bundesgeschäftsführer und heutiges ASB Präsidiumsmitglied, berichtete in seinem Grußwort, wie nach dem Fall der Mauer 1989 sich die Wiedergründung des ASB in Ostdeutschland abzeichnete und 57 Jahre nach dem Verbot des ASB durch die Nationalsozialisten der ASB Ortsverband in Halle (Saale) am 05. März 1990 als Erster einen Neustart wagte. Durch die weiteren Neugründungen des ASB in Sachsen-Anhalt wurde mit dem Wiederaufbau eines vielfältigen und differenzierten Angebotes an sozialen Dienstleistungen begonnen.

Die Ehrengäste ASB-Präsident Franz Müntefering und Sachsen-Anhalts Minister für Arbeit und Soziales Norbert Bischoff würdigten in den Grußworten die stetige Entwicklung und brachten ihre Hochachtung und Anerkennung für die bisher geleistete Arbeit gebührend zum Ausdruck. Dies zeigte sich ganz besonders in den Schlussworten, bei denen die Bedeutung des ASB in Sachsen-Anhalt als Hilfs- und Wohlfahrtsorganisation hervorgehoben wurde.

Außerdem gratulierten SPD-Fraktionsvorsitzende Katrin Budde, Dr. Michael Reiser, stellvertretender Vorsitzender von der PARITÄT Sachsen-Anhalt, und DRK-Präsident Roland Halang in ihren Grußworten zum 25-jährigen Jubiläum und wünschten dem ASB weiterhin viel Erfolg und fortwährende gute Zusammenarbeit.

Im Anschluss an die Festrede und Grußworte ehrte der ASB Sachsen-Anhalt die Gründungsmitglieder Dr. Manfred Temme und Peter Billing für die besondere und langjährige ehrenamtliche Unterstützung in ihren Regionalverbänden und im Landesverband mit der ASB Ehrennadel in Silber. Samariter Torsten Westendorf erhielt für das andauernde Wirken im ASB Altmark als ehrenamtlicher Vorstand das ASB Ehrenkreuz in Silber. Außerdem wurden mit dem Ehrenkreuz in Gold Samariterin Christiane Mohs-Käferstein und die Samariter Gert Schuster und Dr. Lutz Hanf für ihr jahrlanges und herausragendes Engagement geehrt. Leider konnte Samariter Michael Geiger sein Ehrenkreuz in Gold nicht persönlich entgegennehmen, dies wird in der nächsten Vorstandssitzung nachgeholt.

Nach dem offiziellen Teil gab es in entspannter Atmosphäre viel Raum und Zeit für Erinnerungen und einen aktuellen Austausch miteinander.

Unter dem Motto „Wir helfen hier und jetzt“ engagieren sich heute 31.500 Mitglieder in zehn juristisch eigenständigen Regionalverbänden. Der ASB beschäftigt in Sachsen-Anhalt über 1.100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Rettungswesen, in den Hilfen für ältere und behinderte Menschen, der Jugendverbandsarbeit und den Hilfen für Kinder, Jugendliche und Familien. Unterstützung erhält er dabei von über 300 Ehrenamtlichen im ganzen Land.

Ansprechpartner:
ASB-Landesverband Sachsen-Anhalt e.V., Referat Öffentlichkeits- und Projektarbeit,
Weitere Informationen unter www.asb-lv-st.de

25 Jahre ASB in Sachsen-Anhalt - Wir helfen hier und jetzt.
Der ASB ist als Hilfsorganisation und Wohlfahrtsverband politisch und konfessionell ungebunden. Wir helfen allen Menschen – unabhängig von ihrer politischen, ethnischen, nationalen und religiösen Zugehörigkeit. Mehr als eine Million Menschen bundesweit unterstützen den gemeinnützigen Verein durch ihre Mitgliedschaft. Parallel zu seinen Aufgaben im Rettungsdienst – von der Notfallrettung bis zum Katastrophenschutz – engagiert sich der ASB in der Altenhilfe, der Kinder- und Jugendhilfe, den Hilfen für Menschen mit Behinderung, der Auslandshilfe sowie der Aus- und Weiterbildung Erwachsener. Wir helfen schnell und ohne Umwege allen, die unsere Unterstützung benötigen.
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.