Meine erste Banane - Konsumglück oder Schock?

Ganz schön zweideutig, aber wahr: Immer noch steht die Banane symbolisch für die neu erlangte Konsumfreiheit nach dem Mauerfall 1989. (Foto: https://flic.kr/p/v8WiT)

Die Banane - nicht nur ein laszives Früchtchen, sondern gefühlt der Inbegriff des einsetzenden Kaufrausches nach der Grenzöffnung, speziell für die nunmehr ehemals DDR-Bürger. Was heute, 25 Jahre nach dem Mauerfall, als amüsante Anekdote zählt und kaum vorstellbar ist, war 'damals' bitterer Ernst. Oder vielleicht auch nicht? Wir wollen von Ihnen wissen: Was war Ihre "erste Banane" nach dem Mauerfall? Wie haben Sie die neuen Konsummöglichkeiten wahrgenommen - als Segen oder als Fluch?

Schreiben Sie uns Ihre Erlebnisse in die Kommentare. Oder posten Sie, wenn möglich, einen Schnappschuss dessen, was Sie nach der Wende als erstes gekauft haben und was zuvor nicht zugänglich war, in die Gruppe "Die 90er in Sachsen-Anhalt".

Zeigen Sie uns auch auf Facebook, dass Ihnen unser Projekt gefällt und posten dort Ihre Bilder: Grenzenlos - Wege nach der Wende

Alternativ freuen wir uns auch auf Post von Ihnen per E-Mail: grenzenlos.halesma@gmail.com

Weitere Informationen zum Projekt finden Sie hier: http://grenzenlos-wendewege.de/

Wir wünschen allen BürgerReportern ein frohes und gesundes neues Jahr 2015!

Ihr grenzenlos-Team
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
4 Kommentare
3.573
Gisela Ewe aus Aschersleben | 02.01.2015 | 20:51   Melden
955
Jacqueline Koch aus Eisleben | 03.01.2015 | 09:12   Melden
125
Halesma | Stefanie Weiser aus Gräfenhainichen | 03.01.2015 | 10:22   Melden
955
Jacqueline Koch aus Eisleben | 03.01.2015 | 10:55   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.