KOPF an KOPF...

"Italienerin"
Gernrode: Haus Sonnenschein | Auf Empfehlung unser Bürgerreporter-Kollegin GISELA EWE fuhren meine Frau und ich am letzten Samstag zu einer Ausstellungseröffnung in der

" GALERIE HAUS S O N N E N S C H E I N "

nach Gernrode.

Neugierig geworden, wollten wir die beiden ausstellenden Künstler

Günther Rechn/ Maler und Wolfgang Dreysse/ Bildhauer

und einen Teil ihrer Exponate kennenlernen, die uns bis dato noch unbekannt waren...

Der Herr des Hauses und Ausrichter der Vernissage, der Galerist CHRISTOPH KLEINHANS, begrüßte im Rahmen der Eröffnung die anwesenden Künstler und auch die zahlreich erschienenen Gäste recht herzlich...

Interessant für uns war, im Rahmen eines lockeren Dialoges einiges über den Werdegang des Malers und auch des Bildhauers zu erfahren, u.a. wie es zu dieser gemeinsamen Ausstellung gekommen ist...

Die beiden Künstler kennen sich bereits seit ihres Studiums an der Kunsthochschule Burg Giebichenstein in Halle...

Humorvoll verriet Prof. Wolfgang Dreysse, daß er während seine Kunststudiums immer voller Respekt und Bewunderung zu dem schon länger studierenden Günther Rechn aufgeschaut hätte, was sich aber später relativierte, wie er humorvoll hinzufügte...

Ihre Ausstellung: "Porträt Köpfe" ist übrigens nicht die erste gemeinsame Präsentation ihrer Kunstwerke und sie wird wohl auch nicht die letzte bleiben...

Ihre künstlerischen Arbeiten passen aber auch nicht nur thematisch sehr gut zusammen, die beiden Männer beweisen mit ihren Bildern und Skulpturen einen ähnlichen Humor und auch analoge Leichtigkeit, die die Ausstellung für den Betrachter zu einer harmonischen Einheit werden ließ...

Dementsprechend wurden ihre Exponate ganz bewußt auch nicht streng voneinander getrennt präsentiert, im Gegenteil, sie ergänzten sich wunderbar und ganz selbstverständlich in ihrer lockeren und abwechselnden Anordnung nebeneinander...

Charakteristisch für die Porträts des Malers Günther Rechn ist das "Erfassen von Bewegung und Atmosphäre", während Wolfgang Dreysse mit viel Gefühl und Gespür durch eine harmonische Form und einem in sich stimmigen Halt des Objektes, dieses zum Kunstwerk werden lässt.

Erkennen mussten wir im Laufe des Nachmittages auch, dass uns der Bildhauer, bzw. ein Teil seiner Kunstwerke, gar nicht so unbekannt waren. Er, in Quedlinburg lebend, ist u.a. auch der Schöpfer der Figurengruppe Münzenberger Musikanten auf dem Marktplatz seiner Heimatstadt...

Mit vielen schönen Bildern im Kopf ließen wir im Café des Hauses, bei einem Stück köstlicher Mohntorte und Kaffee, den für uns sehr beeindruckenden Nachmittag ausklingen...

Schön war's !!!

PS: Die Genehmigung zum Fotografieren und der Veröffentlichung der Bilder habe ich mir im Vorfeld eingeholt !
1 2
1
2 1
1
4 2
1
10
Diesen Mitgliedern gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
6 Kommentare
2.559
Roland Worch aus Aschersleben | 03.05.2016 | 06:13   Melden
6.198
Willgard Krause aus Wittenberg | 03.05.2016 | 12:42   Melden
3.625
Gisela Ewe aus Aschersleben | 03.05.2016 | 19:31   Melden
4.853
Ralf Springer aus Aschersleben | 03.05.2016 | 20:05   Melden
3.625
Gisela Ewe aus Aschersleben | 03.05.2016 | 20:20   Melden
6.670
Ellen Röder aus Alsleben (Saale) | 10.05.2016 | 19:30   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.