22. Schülerdocumenta - Juryarbeit -

Wir erinnern daran, dass vor zwei Jahren unsere Kunstausstellung „Schülerdocumenta“ eine neue Form bekommen hat. Seit Januar 2013 hängen die 12 besten Schülerarbeiten auf künstlerischem Gebiet im Rathaus und im Bürgerbüro der Stadt Harzgerode. Die Stadt ruft alle zwei Jahre die Schülerinnen und Schüler auf, sich zum Thema „Heimat- Ansichten“ ein Bild zu machen. In diesem Schuljahr war es wieder soweit. Jede Schülerin und jeder Schüler fertigte im Kunsterziehungsunterricht ein Bild an. In diesem Schuljahr nutzten die 10.Klassen eine besondere Gestaltungstechnik, den Linolschnitt, um sich künstlerisch auszudrücken.
Von den gesamten Schülerleistungen kamen dann 43 Arbeiten in die engere Auswahl.

Am Dienstag, dem 9.12. 2014, trafen sich dann alle Juroren der diesjährigen Schülerdocumenta im Kunstraum unserer Schule. Mit dabei waren dieses Mal Julia Eisert, Niklas Knöfel und Jua Renger, ehemalige Schüler unserer Schule, deren Arbeiten zurzeit noch im Rathaus hängen. Auch konnten wir ein neues und ebenfalls kompetentes Mitglied für die Juryarbeit gewinnen, nämlich Bernd Papke, Künstler aus Rieder.

Hendrik Klock, Schüler der 5.Klasse, der Zehntklässler Pascal Spielmann und unsere Schülersprecherin Sabrina Inge Krug unterstützten uns bei der Auswertung und achteten darauf, dass alles ordnungsgemäß ablief.
Die Auswahl der besten 12 Schülerleistungen gestaltete sich als nicht so ganz einfach. Jede Klassenstufe sollte vertreten sein. Bürgermeister Herr Bentzius hatte ein Auge darauf, dass möglichst viele Motive ausgewählt wurden Ein Bild vom Rathaus sollte unbedingt dabei sein. Herr Papke lobte die Arbeiten der 5.Klassen. Herrn Barth, Heimatkünstler, gefielen besonders die Schülerleistungen, die zeigten, dass man künstlerische Zeichentechniken beherrschte. Herr Koch, Vorsitzender der Jury und Vertreter des Kultur- und Heimatbundes war wieder auf der Suche nach neuen künstlerischen Talenten. Unsere Schulsozialarbeiterin Jana Dießner-Kießling hatte schon eine Woche zuvor ihre Auswahl getroffen. Wir, Frau Iris- Grit Hahn und Frau Gislinde Hahn, waren froh, uns nicht an dieser Entscheidung beteiligen zu müssen, denn ihr habt euch alle große Mühe gegeben. Es sind viele anspruchsvolle und kreative Arbeiten entstanden.

Die Jury hatte noch eine weitere Arbeit zu leisten. Die ehemaligen 10. Klassen fertigten im letzten Schuljahr Plakate zum Thema Alkohol und Drogen im Straßenverkehr an. Fahrschullehrer Herr Nobbe möchte die besten 3 Plakate in seinem Schulungsraum aushängen.

Die Ergebnisse der Juryarbeit erfahrt ihr am Freitag, dem 16.Januar 2015, zum „Tag der offenen Tür“. Dort wollen wir die Besten ehren. Die Schüler, die ausgezeichnet werden, erhalten eine Einladung.
(Eure Kunsterzieherinnen Frau Iris-Grit Hahn und Frau Gislinde Hahn)
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.