Mit viel Spaß und Freude in den Schulstart

Traditionell beginnt die Gemeinschafts- und Sekundarschule Harzgerode das Schuljahr mit einer Projektwoche. Zahlreiche Angebote und Projekte standen vom 31.08. bis 04.09.2015 den Schülern zur Auswahl.

Die ‚Kennlernwoche‘ für die 5. Klassen dient dazu, Mitschüler und die neue Schule näher kennenzulernen sowie neue Kontakte zu knüpfen. Lernstandsanalysen, Stressprävention, Capoera (brasilianischer Kampftanz) und ein Ausflug zum Schloss Mansfeld standen auf dem Programm, um Schwächen und Stärken zu erkennen und den Teamgeist zu fördern.

Die 6. Klassen erkundeten unsere Umgebung. Die Schüler experimentierten in Bodenschichten, untersuchten Tiere im Boden, fertigten Tierreliefs an und unternahmen eine Exkursion zur Köhlerei Stemberghaus in Hasselfelde. Der Besuch der Harzköhlerei war für alle Beteiligten ein interessanter und schöner Höhepunkt.

Das Geschichtsprojekt wurde für die 10. Klassen angeboten. Durch die Besuche im KZ Mittelbau Dora und Langenstein Zwieberge und die Aufbereitung der vielen Informationen durch die Buchlesung eines Zeitzeugenberichtes, Gespräche und Plakate wurden die Schüler an das Thema Nationalsozialismus und Holocaust sensibel herangeführt.

Alle anderen Schüler wählten sich frei in weitere interessante Projekte ein:

•Kräuter & Co: Die Schüler erfuhren viel über die Verwendung von Kräutern und bereiteten daraus eine Mahlzeit, bauten ein Gestell zum Trocknen von Kräutern und fertigten ein Insektenhotel. Der Besuch der Kräuterfrau in Güntersberge stand ebenfalls auf dem Programm.

•Wasser: Das Motiv Wasser wurde aus künstlerischer, musikalischer, literarischer und physikalischer Seite betrachtet.

•Geocaching: Die Schatzsuche auf moderne Art bereitete den Schüler viel Freude. Es wurde eine kreative Schatzkarte angefertigt und eine eigene Route durch Harzgerode gefunden.

•Surflager: Sportlich waren die Schüler dieses Jahr in Pepelone an der Ostsee unterwegs. Im mediterranen Ambiente lernten sie nicht nur unter professioneller Anleitung das Surfen, sondern hatten alle erdenklichen Möglichkeiten den ganzen Tag Sport zu treiben.

Das Feedback von unseren Schülern aus den einzelnen Projekten ist sehr positiv. Alle fanden die Angebote gut und wünschen sich Wiederholungen.

Viele unserer Projekte können jedoch nicht ohne Förderer und professionelle Fachleute ablaufen, deshalb möchten wir uns an dieser Stelle bei folgenden Partnern bedanken:
• Schüler (Präventionsfachstelle SMZ der Diakonie-Krankenhaus Harz
GmbH) für das Projekt „Wer will was von mir?“
• Ines Martin (Dachverband Reichenstraße e.V.)
• Förderverein Schloss Mansfeld e.V.
• Waldhof Silberhütte
• Harzköhlerei ´Stemberghaus´ Hasselfelde
• Bildungscent e.V. für die Bezuschussung der Exkursion nach Hasselfelde
• Desel-Touristik und Busbetrieb Frenzel für den problemlosen Transport
• Kinderladen Quedlinburg (Dachverband Reichenstraße e.V.) für das
Bereitstellen der GPS-Geräte
• Landeszentrale für politische Bildung Sachsen Anhalt für die
Vollfinanzierung der Studienfahrt nach Langenstein
• S. Helmholz und J. Zein für die Zeitzeugenlesung
• Landesverwaltungsamt für die Zuwendung für das ESF-Programm „Projekte
zur Vermeidung von Schulversagen und zur Senkung des vorzeitigen
Schulabbruchs“
• Internationaler Bund IB Mitte gGmbH
• Schülern, Eltern und Lehrkräfte die mit viel Engagement dazu beigetragen
haben, dass diese Projektwoche stattgefunden hat.
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.