Straßenbau und nichts als Fragen ...

Königerode: Bundesstraße 242 | Seit geraumer Zeit wird die B242 bei Harzgerode in Richtung Halle komplett saniert.
Mir und vielen weiteren Benutzern fällt auf, dass die komplette Oberschicht abgetragen wird.
Festzustellen ist aber, dass die Bundesstraße bis Königerode lediglich an einigen Stellen im Mittelfugenbereich beschädigt war.
Bei der deutschlandweit angespannten Haushaltslage kann ich nicht verstehen, dass beste Straßen runderneuert werden. Wer verantwortet diese Geldverschwendung?

Noch Schlimmeres erlebten wir im vorigen Jahr zwischen Gernrode und Sternhaus. Die gesamte Straße wurde abgefräst und dann in schluderigster Weise eine neue dicke Tragschicht aufgebracht. Diese wurde anschließend wochenlang an hunderten Stellen geflickt, weil der Bitumen zu kalt verbaut wurde. Sinnlose doppelte Arbeit! Die Oberschicht wurde mit fadenscheinigsten Begründungen komplett eingespart. Jetzt nach einem knappen Jahr haben wir eine "neue" armselige Straße, die wohl bald schon wieder bearbeitet werden muss.
Wer verantwortet diese Arbeiterei? Werden dafür die bauausführende Firmen in Regress genommen? Oder zahlt wieder nur "Steuerzahler Autofahrer"?

Volker Zottmann
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.