Die Natur mit allen Sinnen wahrnehmen …

.....das ist in der Zeit von Handys und Smartphones eine Herausforderung, denn die Schüler der 6. Klassen sollten in der Projektwoche, trotz dieser Reizüberflutung, ihre angeborenen Sinne gebrauchen, um ihre Umwelt wahrzunehmen.

Welche Sinne sind das eigentlich ?
Am Montag klärte ein kurzer Film die Schüler darüber auf, dass Sehsinn, Hörsinn, Geruchssinn, Tastsinn, Geschmackssinn, Temperatursinn und Gleichgewichtssinn uns durch den Alltag begleiten.

Per Los wurden 4 Teams gebildet und aus Schülern wurden Füchse, Frösche, Eulen und Mufflons.
In den Gruppen wurden die Aufgaben verteilt und das Erstellen einer Mind Map über unsere Sinne war die erste Herausforderung.
Danach ging es zum Teufelsteich ! Hier erwartete die Schüler ein Lauf am Seil durch das Unterholz und ein Quiz über unsere Heimat!

Am Dienstag gab es unterschiedliche Stationen an der Krausehütte. Es galt, einen ertasteten Baum wiederzuerkennen, Gegenstände zu finden, Geräusche zu orten und Einzelheiten im Wald zu erkennen. Unterstützung gab es dabei vom Waldhof in Person von Herrn Presch.

Der folgende Tag stand im Focus des Geschmackssinns, des Geruchssinns, der Körperwahrnehmung und des Temperaturempfindens. Höhepunkt hierbei war der Besuch der Physiotherapie Liebau, dafür herzlichen Dank !

Der Donnerstag brachte die Schüler nach Bad Harzburg ! Hier ging es auf den Baumwipfelpfad und in das „Haus der Natur“.

Die Projektwoche machte deutlich, dass es neben den modernen Medien eine Welt gibt, deren Erhalt wichtig ist !

Für die Unterstützung gilt der Dank Herrn Presch vom Waldhof, der Physiotherapie Liebau und den helfenden Eltern !

Ingolf Pressel
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.