Manga und Japan in Leipzig vor Ort

Wie spielen sich die neustens Games? Mitzocken erwünscht!
 
Die vielen Cosplayer gehören zum Bild der MCC einfach hinzu.
Leipzig: Messegelände |

Auf der Leipziger Buchmesse 2014 gab es erstmalig die Manga-Comic-Con, die den Manga- und Comic-Fans einen eigenen Bereich bot.

Leipzig liest - und die Buchmesse gehört zum größten Lesefest in und um Leipzig. Vom 13. bis 16. März 2014 gab es auch für die Manga-Fans etwas ganz Neues: die Manga-Comic-Con, kurz "MCC". Noch im letzten Jahr musste sich der Mangabereich mit den Kinder- und Jugendbuchbereich die Halle 2 teilen. Doch: da die Nachfrage und auch die Beliebtheit der Mangas und Comics, besonders bei den jugen Lesern zugenommen hat, wurde der Bereich der japnischen Comics und alles, was Japan so bietet und ausmacht, in die Halle 1 verlagert und ausgebaut. Der Bereich der Graphic Novels war in der Halle 5 zu finden.
Man konnte in die neuen Manga reinlesen und gleich auch bei den vielen dort ansässigen Händlern erwerben. Alle großen und auch kleinen Verlage waren mit ihren Büchern vor Ort. Bei mehreren Ständen konnte die japanische Kultur hautnah miterlebt werden: wie das Anime-Kino, wo auf einer Großbildleinwand verschiedene Anime (japanische auf den Manga basierende Zeichentrickfilme) gemeinsam sehen konnte: von den familienfreundlichen 'Ame und Yuki - die Wolfskinder' bis zu der düsteren Sci-Fi-Serie 'Psycho-Pass' gab es sehr viel zu sehen. Und bei den aufregenden Filmen gab es am 'Japanischen Teegarten' die Entspannung zum Ausgleich - mit einer Tasse grünen Tee nach asiatischer Tradition. Wem der Spieltrieb packte, konnte richtig ran - bei Yu-Gi-Oh! oder auch Magic konnten Karten gemeinsam gespielt werden oder bei Namco Bandai waren eher die Videospieler gefragt - zum Beispiel konnten die Spiele "Dragon Ball Z - Battle of Z" oder "Tales of Symphonia" Probe gespielt werden. Und für die Strategen unter uns war auch das traditionelle japanische Brettspiel 'Go' (so heißt auch die Zahl "5" auf Japanisch) dabei , bei der man 5 Spielsteine seiner Farbe als erster in einer Reihe legen muss, um zu gewinnen. Es waren auch verschiedene Stargäste vor Ort: Neben deutschen waren auf der MCC auch bekannte japanische Zeichner, die "Mangaka" vor Ort. Der am meisten begehrte Stargast war der am Samstag erschienene Sakae Esuno, der in Deutschland mit seinem Manga 'Mirai Nikki' bekannt wurde und dessen neuer Action-Manga 'Big Order' jetzt seit Kurzem beim Kölner Verlag EMA erscheint.
Dass viele noch unbekannte, aber talentierte Zeichner gerne ihre Künste der breiten Öffentlichkeit zeigen wollen, war auch in der Leipziger Buchmesse dieses Jahr auf der MCC möglich. Der neu eingeführte spezielle Bereich 'MCC Kreativ' bot für die kreativen Nachwuchs-Mangaka eine Plattform. Man konnte sich für einen Unkostenbeitrag einen Tisch buchen und sich dann vor Ort auf der MCC mit seinen Werken und künstlerischen Schaffen den Fans und Besuchern zeigen.
Was bei so einer Convention auf keinen Fall fehlen darf, sind die "Cosplayer". Diese zogen die Blicke der Besucher auf sich - und da war man sofort geneigt, die Digitalkamera zu zücken und die jungen Menschen, die sich sehr aufwendig wie ihre großen Vorbilder aus Manga und Anime imposant verkleiden, zu knipsen. Das war richtig gut und interessant, weil dort viel Neues entdeckt und erfahren werden konnte - selbst als alteingesessener Manga-Fan.
Die nächste Leipziger Buchmesse ist übrigens vom 12. bis 15. März 2015.
1
Einem Mitglied gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.