Seelisch verletzt und doch daran gewachsen - Ein Bericht in eindrücklichen Bildern

Robert wird von seiner Klasse ausgelacht - stets aus den Erfahrungen des 3/11-Zeichners Mathias Hoppe gegriffen.

Mathias Hoppe ist damals in seiner Jugend von seiner Klasse 'gehänselt' worden. Jetzt, gut 15 Jahre später hat er in einem Manga sein Schrecken verarbeitet - und Mobbing in Bildern für andere (be-) greifbar gemacht.

Ich sitze in der Klasse. Kein Leher weit und breit, der aufpasst. Hinter mir Getuschel. Ich habe Angst. Plötzlich ein lautes Poltern und Sekunden später habe ich einen Zettel in meinem Rücken im Pullover stecken. Ich mache den Zettel auf und lese...Beleidigungen! In mir kocht die Wut hoch und ich zerknülle voller Hass den Zettel. In diesem Moment schallendes Gelcähter von der ganzen Klasse. Ich den Tränen nahe. Ich halte es nicht mehr aus und stürme weinend aus dem Klassenzimmer.
Solche und ähnliche Situationen haben mir damals gezeigt, wie schlecht manche Menschen sein können.

Wenn Kinder grausam sind, leidet nicht nur das Opfer, sondern die gesamte Gesellschaft - Mathias Hoppe

Das Mobbing (wie es heute heißt), hat am Ende mich in den Zusammenbruch getrieben. Doch irgendwie kam nach der 9-monatigen Therapie dann eine gute Schulzeit in Klasse 9 und 10 der Schule in Wartenburg und so habe ich es irgendwie verdängt. Denn die anderen Schüler in Wartenburg haben mich nicht gemobbt. Heute lebe ich im Wohnheim der Lebenshilfe Mansfelder Land in Helbra und habe seit 2009 das Mangazeichnen für mich entdeckt. Manchmal dache ich wieder an diese Situationen damals, als mich die Schüler 'nur aus Spaß' hänselten. Und ich spürte, dass es mir nicht gut tat, das länger runter zu schlucken. Ich dachte an den Tag des Zusammenbruchs - den 3. November - und - da war er geboren: der Manga, der meine Biografie sein soll.
Für mich steht erst mal die Aufarbeitung des Mobbings im Vordergrund, aber auch Aufklärung - was Mobbing kaputt macht und wie diese Menschen (wie der Hauptcharakter Robert in dem Manga) auch noch Jahre später mit den Folgen zu leiden haben.

Mobbing. Das kann man sich schwer vorstellen, es sei denn, man hat es mal selbst erlebt.

Ich habe zum Beispiel 16 Jahre nach dem Mobbing immer noch Probleme mit sozialen Beziehungen, dem Selbstbewusstsein und bin zu 50 Prozent schwerbehindert. Doch ich habe auch Freunde - zwar nicht so viele, doch dafür sind es intensivere Freundschaften. Im Internet, aber auch real.
In 3/11 wird die Geschichte von Robert erzählt - der einsam und ohne Freundin in einer eigenen Wohnung lebt und massiv unter seiner Einsamkeit leidet. Und unter der teils abartigen Anmache der pöbelnden Teenager in seiner Stadt, wo er lebt - weil die Teens Robert wegen seines Andersseins und seiner (nicht sichtbaren) Behinderung immer wieder fies runter machen. Doch: Robert geht es an - er macht sich auf eine Suche nach Erkenntnissen und macht auch später Bekanntschaft mit der Psychologin Mandy - die damals in Robert seiner Klasse war und Robert aus Angst nicht geholfen hat. Hier ist auch wieder die destruktive Dynamik des Mobbings zu erkennen - wer dem Opfer helfen will, ist in Gefahr, auch ein Opfer zu werden. Doch jetzt hift Mandy Robert - und gemeinsam arbeitet Robert zusammen mit Mandy an sich. Immer wieder in jeder Übung und Begenung auch immer der Kampf gegen die (schleichende) Diskriminierung.
In 3/11 spielt aber nicht nur die (aktuelle) Arbeit am Selbstbewusstsein Roberts eine Rolle - immer wieder wird der Manga durch Rückblenden in Robert seine Vergangenheit unterbrochen, die wichtige Stationen seines Lebens zeigen und die dem Leser die Chance geben, an Robert (also meiner) Lebensgeschichte teilzuhaben. Der Manga basiert zumeist auf realen, aber auch auf einigen fiktionalen Inhalten (wie die wiederholte Anmache der Teenager in Robert seiner Stadt).
Zur Zeit (Februar 2014) ist der Manga beim fünften Band, wobei die Reihe noch nicht abgeschlossen ist. Der Manga ist wie weitere von Mathias Hoppe auch online bei der Blog-Plattform Tumblr zu lesen. Allerdings hat sich noch kein Verlag Interesse an meinen Manga 3/11 gehabt.

Der 3/11-Manga im Internet: Mathias Hoppe - 3/11 - Der Manga
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.