Umweltpolitiker in Hettstedt

Die Arbeitsgruppe Umwelt der CDU-Fraktion im Landtag von Sachsen-Anhalt traf sich auf Initiative des umweltpolitischen Sprechers der CDU-Landtagsfraktion, Thomas Leimbach, in seinem Wahlkreis Hettstedt. Während unterschiedlicher Termine informierten sich die Abgeordneten über Umweltprojekte.

„Am Beispiel der Verkehrsbelastung an der B 86 in Mansfeld, konnte die besondere Bedeutung der Ziele des Bundesverkehrswegeplans für die Menschen der Region aufgezeigt werden. Darüber hinaus verdeutlichte die Landesanstalt für Altlastenfreistellung (LAF) ihre erfolgreiche Arbeit am Ökologischen Großprojekt Mansfelder Land, welches die Gefahrenabwehr an der Bleihütte Hettstedt auf dem Gelände der Mansfelder Bergwerksbahn demonstriert.

Die Arbeitsgruppe Umwelt informierte sich ebenfalls über die Entwicklungsziele des Regionalverbandes Harz in dem vom ihm betriebenen Geopark Harz Braunschweiger Land Ostfalen mit seinen vielfältigen geologischen Formationen. Dieser ist einer von derzeit 111 Geoparks weltweit und der Größte in Europa. Der Geschäftsführer des Regionalverbandes Harz, Dr. Klaus George, erläuterte im ‚Tal der heiligen Reiser‛ in Hettstedt die besonders bewahrenswerten erdgeschichtlichen Formationen im Harz und unterstrich die Bedeutung einer zukünftigen UNESCO-Anerkennung dieser Naturphänomene. Es geht bei den Geoparken u. a. um den Schutz des geologischen Erbes, die Förderung der Regionalentwicklung - insbesondere durch die Förderung des Tourismus - sowie um Bildung für nachhaltige Entwicklung. Derzeit werden weitere Stationen ausgewiesen und auf Informationsblättern und Karten für interessierte Besucher festgehalten. Für alle Teilnehmer war zum Abschluss des Besuchs klar, die Region um Hettstedt ist immer noch von Bergbau und Metallindustrie geprägt“, erklärt Thomas Leimbach.
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.