Gründungsgeschichte

Bereits im Sommer 1798 entstand, auf Initiative des Sanderslebener Bürgers Kapitän A. Aderhold, eine Schützengilde mit 60 Mitgliedern.
Vom Landesfürsten Leopold Friedrich Franz zu Anhalt erwirkte man die Erlaubnis zwei Scheiben- oder Vogelschießen im Jahr abhalten zu dürfen.

Im Jahre 1801 gab es mit dem "Reglement, wie es bey den Schießen gehalten werden soll" eine erste Schützenordnung.
Der Landesfürst Leopold Friedrich Franz zu Anhalt genehmigte diese Schützenordnung am 02. September 1801 und erlaubte die Bestätigung durch den Stadtrat von Sandersleben mit der Auflage, dass bei Versammlungen und Aufzügen der Schützen alles unterbleibe, was der Ehrbarkeit und den guten Sitten zuwieder sein würde.

Der 02. September 1801 ist somit das eigentliche Gründungsdatum der Schützenvereinigung 1801 e. V. Sandersleben/Anhalt.

Aus der Chronik der Schützenvereinigung 1801 e. V. Sandersleben/Anhalt
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.