Kettensägen im Morgengrauen

Hohenmölsen: katholische Kirche | Wenn Samstagmorgen um neun Uhr in der Ernst-Thälmann-Straße in Hohenmölsen die Kettensägen aufheulen, dann sind sie wieder da, die Helferinnen und Helfer der katholischen Kirchengemeinde und bringen das Kirchengelände auf Vordermann. Einige Gemeindemitglieder bemühen sich redlich und dies alle vier Wochen um das Kirchengelände, die Kirche und das Gemeindehaus in gutem Zustand zu halten. Einige davon haben das 70. Lebensjahr bereits überschritten und sind aber trotzdem voller Eifer mit dabei. Über weiter Helferinnen und Helfer der jüngeren Generation Kirchenmitgliedern freuen wir uns zukünftig sehr. Schließlich soll jeder sehen, dass die Gemeinde lebt und hier nicht nur gebetet wird. Deshalb feiern wir auch die Feste wie sie fallen. Ob Spargelsaison, Kirchweihfest oder wie letzte Woche ein zünftiges Oktoberfest. Das ganze Seelsorger-Team der Pfarrei, zu der Teuchern, Hohenmölsen, Lützen und Weißenfels gehören, unterstützt uns kräftig dabei und erfreut sich an einer vollen Kirche und einer geselligen Runde mit gutem Essen und geistreichen Gesprächen.
An dieser Stelle nochmals an alle ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer ein herzliches Dankeschön und an alle, die gerne mithelfen möchten, ein herzliches Willkommen.
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.