Turbulentes Spitzenspiel

10.Spieltag:
WFV Schwarz Gelb – Schwarz Gelb Deuben 3:3 (1:1)

Tore:
1:0 Schmeißer (30.)
1:0 Pötzsch (38.)
2:1 Knothe (52.)
3:1 Schmeißer (60.)
3:2 Walk (67.)
3.3 Oettel (70.)

Ein turbulentes Spitzenspiel endete mit einen 3:3. In einem zweikampfbetonten Kreisligaspiel ging es von Beginn an zur Sache und der Schiedsrichter hatte allerhand zu tun. Verteidiger Börner sah schon nach 6.min. wegen wiederholten Foulspiel die Gelbe Karte. Beiden Teams merkte man in der Anfangsphase, dass keiner die Begegnung verlieren möchte. Mit zunehmender Spielzeit wurde der WFV stärker und Deuben hatte einige Probleme bei hohen Bällen. Schmeißer konnte diesen Fehler in der 30.min. zum 1:0 nutzen. Von Deuben sah man weiter nicht viel. Pötzsch konnte in der 38.min, aus dem Gewühl heraus, den Ball über die Linie zum 1:1 ein schießen. Aber Deuben verseckte sich weiter und es blieb bei diesem Stand bis zur Pause.
Die Deubener Mannschaft nahm sich für die zweite Hälfte einiges vor, aber schon in der 52.min. stand es 2:1 durch einen Treffer von Knothe. Auch hier sah die Deubener Abwehr nicht gut aus. In der 60.min. konnte Schmeißer sogar noch auf 3:1 erhöhen für die Gastgeber. Wer jetzt dachte damit wäre der Sack für den WFV zu, der irrte…
Walk konnte in der 67.Spielminute mit einen Schuss, aus ca.20 m auf 3:2 verkürzen. Nun machte Schwarz Gelb Deuben weiter Druck und man merkte, dass die Mannschaft den Ausgleich schaffen wollte. Der WFV hatte in der Schlussphase einige Probleme. Oettel konnte in der 70.min, nach seiner langen Verletzung, zum verdienten 3:3 ein schießen. Deuben wollte aber noch mehr, Wagenbrett und Bachmann vergaben in der Folgezeit gute Tormöglichkeiten. Der Schiedsrichter pfiff unverständlich, nach zahlreichen Unterbrechungen, ohne Nachspielzeit ab. Die Deubener Mannschaft hat bis zur letzten Sekunde gekämpft und hat die Tabellenführung an Wacker Wengelsdorf abgegeben.
Nun heißt es die Woche zu nutzen, um die Fehler in der Abwehr abzustellen, damit am kommenden Samstag bei Fortuna Leißling (14:00 Uhr), die Abwehr wieder fest steht.

Fleischer-Mrozek,Emmerich,Börner(Kanold)-Pötzsch,Markefka-Billing,Walk,Rose(Bachmann)-Oettel,Wagenbrett
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.