Ostereier-Such-Fest im Hort Hohenmölsen

Hohenmölsen: Grundschule | Îm Hort der Grundschule Hohenmölsen fand am Mittwoch, dem 20.03.2013 das Ostereier-Such-Fest statt, wozu auch 2 Mitglieder des Kaninchenzuchtvereines G 264, Werschen eingeladen waren.

In der Zeit wo der Osterhase kleine Geschenke in den Horträumen versteckte, versammelten sich ca. 90 Hortkinder der 1. – 4. Klasse in der Aula der Grundschule Hohenmölsen.

Nach einem gemeinsamen Gesang eines Osterliedes wurden die Zuchtfreunde Uwe Meißner und Ralf Glaubel durch eine Lehrkraft begrüßt. Im Anschluss setzten sich alle Hortkinder im Kreis auf den Boden der Aula und es wurden Kaninchen der unterschiedlichsten Rassen den Kindern vorgestellt und natürlich auch zum Streicheln und Anfassen in den Kreis gesetzt. Ein großes Staunen und lautes Lachen erklang, als ein Belgisches Bartkaninchen als erstes Tier in den Kreis gesetzt wurde. Auch ein Rammler der Rasse Alaska wurde bestaunt, da es ein großes Tier war und das samtweiche Fell die Kinder begeisterte. Auch 4vier 8 Wochen alte Kaninchen konnten in einer großen Transportkiste bestaunt werden.

Die Kinder überhäuften beide Züchter mit vielen Fragen zu den Kaninchen. Aber auch das bestehende Wissen vieler Kinder über Kaninchen, deren Haltung, Fütterung und Pflege überraschte die Züchter. 2 anwesende Hortkinder, welche selber im Kaninchenzuchtverein Werschen Mitglied sind, beteiligten sich mit an der Beantwortung der Fragen über die Kaninchen.

Nach einiger Zeit bildeten sich um die einzelnen Kaninchen kleine Gruppen und so wurden die Tiere ohne Stress angeschaut und gestreichelt.

Nach einer Stunde wurden die Kinder in ihre Horträume geschickt, wo sie sich aud die Suche nach den versteckten Osterüberraschungen machten. Im Anschluss fanden sich alle Kinder und Hortnerinnen wieder in der Aula ein. Mit einem Lied bedankten sich die Kinder bei beiden Kaninchenzüchtern und für die Zeitung wurde ein großes Gruppenfoto von den Hortnerinnen geschossen.
Durch diese Veranstaltung konnte den Kindern wieder einmal realistisch verdeutlicht werden, dass die Kaninchenzucht ein schönes Hobby sein kann.

Mit dem Versprechen zur nächsten Kreisjungtierausstellung im September wieder auf einen Besuch vorbei zu kommen und der Übergabe einer kleinen Aufmerksamkeit verabschiedeten sich die Kinder und Hortnerinnen bei beiden Züchtern.

Text und Fotos : Ralf Glaubel
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.