Hallenbau: Der kreative Traumjob für Ingenieure

Junge und angehende Facharbeiter und Ingenieure sollten bei diesem Artikel besonders aufmerksam sein und ihn bis zum Ende lesen, denn hier geht es hauptsächlich um den neuesten Jobtrend in der Baubranche - dem gewerblichen Hallenbau. Moderne Hallenbauten gehören mittlerweile zu den beliebtesten Lösungen für Unternehmen aus nahezu allen Branchen, wenn es um die schnelle Expansion geht. Sie sind leicht zu errichten, günstig zu bauen und bieten viele weitere Vorteile. Heute gibt es nicht nur die klassische Lagerhalle, sondern vielmehr verschiedene Hallen für unterschiedliche Zwecke und der Bedarf wächst täglich weiter. Diverse Unternehmen im Hallenbau suchen deshalb junge und kreative Mitarbeiter und Ingenieure für ihre Vorhaben. Aus diesem Grund ist ein Job in Baufirmen mit dieser Spezialisierung aktuell eine spannende Möglichkeit für die berufliche Zukunft.

Was macht die moderne Halle so besonders?

Moderne Hallen sind nicht mehr nur groß und bieten viel Platz, sondern sie erfüllen einen ganz bestimmten Zweck. Genau diese Spezialisierung ist der Hintergrund für den steigenden Bedarf nach modernen Hallenbauten aller Art. Wer hier Fuß fassen möchte, sollte über ein fundiertes Fachwissen verfügen und vor allem über das notwendige Know-how, um auf die individuellen Bedürfnisse und Anforderungen des Bauherren eingehen zu können. Eine grobe Übersicht über die verschiedenen Typen an Hallen wird im folgenden Abschnitt gegeben. Im Prinzip sind der Kreativität im Job als Hallenbauer dabei fast keine Grenzen gesetzt und es sind gerade die vielseitig verwendbaren Hallen, die großen Anklang bei gewerblichen Bauherren finden.

Hallenbau - So individuell wie die Unternehmen selbst

Neben den klassischen Werkstatt- und Lagerhallen sind es immer mehr die vielseitigen Systemhallen die gefordert werden. Dabei kann es sich um die Schnellbauweise oder einen Containerbau handeln, aber auch um komplett gefertigte Hallen mit Fundament. Systemhallen eignen sich besonders gut für mittelständische Betriebe, denn sie sind einerseits direkt auf die Bedürfnisse der Bauherren ausgerichtet und erlauben andererseits eine unkomplizierte Erweiterung in späteren Bauphasen.

Gerade für handwerkliche Betriebe, aber auch für Großhändler und den Spezialhandel, sind Ausstellungshallen fast ein obligatorischer Bestandteil des Betriebsgeländes. Hier ist auch die kreative Seite des Ingenieurs gefragt, denn der Kunde lässt sich natürlich nicht nur von den später ausgestellten Produkten überzeugen, sondern auch vom Unternehmen selbst.

Daneben gibt es natürlich noch diverse spezielle Ausführungen. Diese sind meist klassische Lagerhallen für Reifen, Gefahrenstoffe oder Lebensmittel, die ggf. sogar unter speziellen klimatischen Bedingungen gelagert werden müssen. Auch hier geht der Trend eindeutig zur Schnellbauhalle. Die Vorteile dieser Bauweise liegen klar auf der Hand. Sie sind nicht nur schnell montiert, sondern ebenso schnell wieder abgebaut und können mit nur geringem Planungs- und Arbeitsaufwand beliebig erweitert werden. Darüber hinaus sind sie extrem kostengünstig und auch für längerfristige Lösungen geeignet.

Welche Voraussetzungen sollte man als Hallenbauer mitbringen?


Eine speziell ausgebildete Fachkraft hat auf jeden Fall gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt, weswegen der Hallenbau auch heute eines der beliebtesten Bereiche nach dem Studiums oder einer entsprechenden Berufsausbildung ist. Unternehmen wie etwa Circle Hallensysteme aus Holzminden suchen deshalb händeringend nach kompetenten Mitarbeitern. Neben dem praktischen Wissen über Bautechnik, Statik und Projektmanagement sollte ein angehender Hallenbauer auch immer den Kunden im Blick behalten. Die Kunst beim Hallenbau liegt darin aus einer vorhandenen Fläche das Maximum an Möglichkeiten herauszuholen und so dem Kunden ein schlüsselfertiges und perfektes Objekt zu liefern, mit dem er die nächsten Jahre seiner betrieblichen Tätigkeiten voll und ganz planen kann.

Von der Elektrizität bis hin zur Abwasserplanung, Fundamentplanung und der Dachplanung müssen immer alle Möglichkeiten im Blick behalten werden. Beispielsweise kann eine Ausstellungshalle nicht nur als Ausstellungsort dienen, sondern gleichzeitig auch ein paar Solarzellen tragen. Genau dieser Drang zur maximalen Effektivität des Baus ist der Antrieb der gute Ingenieure und Hallenbauer in diesem speziellen Bausektor besonders qualifiziert.
1
Einem Mitglied gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.