Arbeitssieg in Schafstädt

Zum zweiten Mal in dieser Saison reisten die Dieskauer Bezirksliga Handballer nach Schafstädt. Schon am ersten Spieltag gastierten die Mannen aus dem Kabelsketal in gleicher Halle und fuhren mit einer 8-Tore Klatsche wieder nach Hause. Die Niederlage gegen den SV Steuden war gleichzeitig auch die einzige in dieser Saison. Der Gegner an diesem Wochenende sollte aber kein Minderschwerer sein. Denn das Team von K.-J. Schönburg hat nicht nur personell aufgerüstet, sondern ist in dieser Saison in eigener Halle noch ungeschlagen. Mit dieser Heimstärke konnten sich die Goethestädter im oberen Drittel der Tabelle festsetzen.
Nicht die besten Voraussetzungen für einen Doppelpunktgewinn in der Fremde. Aber immerhin sprach die Tabelle für die Dieskauer, die nur bei einem Sieg Platz 1 behaupten konnten. Dass das am Ende klappte lag nicht an der überragend schönen Handballkunst der Dieskauer. Vielmehr musste an diesem Tag hart für die zwei Punkte gearbeitet werden.
Auf einem Hallenbelag der an diesem Tag eher für eine Tanzveranstaltung geeignet gewesen wäre, taten sich die Dieskauer anfangs etwas schwer. Einige Fehler im Deckungsverhalten nutzten die Hausherren immer wieder zu leichten Toren. Das es im Angriff besser lief, lag wie so oft in dieser Saison an der breiten Torverteilung. So geriet man beim Stand von 4:3 das letzte Mal in dieser Partie in Rückstand und ging mit ein 12:14 in die Halbzeitpause. Einige schlampig gespielten Konter und frei vergebene Torchancen verhinderten eine höhere Führung.
Die Anfangsminuten der zweiten Hälfte verschlief der TuS ein wenig und musste innerhalb von zwei Minuten das 14:14 hinnehmen. In der Folgezeit legten die Dieskauer immer ein oder zwei Tore vor, diese wurden bis zum 18:18 aber wieder ausgeglichen. Fünf Minuten vor Spielende konnten sich die Dieskauer das erste Mal auf drei Tore (20:23) absetzten. Wer aber dachte, dass dies nun die Entscheidung bedeutete, der irrte. Wieder schafften die Lauchstädter in kürzester Zeit den Ausgleich. Jetzt zeigte sich, dass man aus dem Spiel gegen den HSC96 etwas gelernt hatte, als man kurz vor Ende einen 4-Tore Vorsprung noch verspielte. Jetzt agierte man wie es sich für eine erfahrene Mannschaft gehört und ließ den Ball konzentriert durch die eigenen Reihen laufen und stellte mit drei blitzsauberen Toren in Folge den 23:26 Endstand her.
Dieser Sieg war alles andere als unverdient. Der VfB war zu jeder Zeit ein ebenbürtiger Gegner, den man über eine konzentrierte Abwehrarbeit und der nötigen Cleverness im Angriff niederringen konnte. Zu erwähnen wäre die Fairness beider Mannschaften, die trotz des großen Kampfes mit nur drei Zeitstrafen auskamen.
Am nächsten Wochenende ist dann noch einmal Pokalzeit im Landsberger Sportforum. In der Zwischenrunde des Bezirkspokals Süd treffen die Koch Schützlinge auf den Ligakonkurrenten aus Sangerhausen. Mit einem Sieg und dem Einzug ins Viertelfinale könnten die Dieskauer ein mehr als erfolgreiches Jahr 2012 krönen. Der Anpfiff erfolgt um 15 Uhr. Die Mannschaft hofft auf große Unterstützung, denn immerhin gibt es einen Titel zu verteidigen. Deshalb sind alle Fans und Handballfreunde herzlich eingeladen.

Statistik
TuS Dieskau: Freymuth M. – Schulze A. 2, Günther, Auerbach 5, Tschierschke 5, Janku, Jungmann 5, Ebert, Lochmann 4, Kautzsch 5

VfB Bad Lauchstädt: Klaus, Förster – Vollert, Gerlach 6, Zietemann 3, Stolzenberg 2, Schönburg M. 1, Schindler 6, Wusterhausen 5, Dietze
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.