Dieskau entführt einen Punkt aus Wansleben

Zum Aufeinandertreffen zwei guter alter Bekannter kam es am letzten Spieltag in Wansleben, wo der Aufsteiger SV Langenbogen die Dieskauer Handballer empfing. Schaute man sich vor Spielbeginn die Tabelle der Bezirksliga an, hätten die Dieskauer glatt als Außenseiter durchgehen können. Dass dies nicht so war, wussten aber alle Beteiligten und so wollte man mit dem Schwung des letzten Heimsieges sich aus dem Tabellenkeller katapultieren und zwei Punkte aus der Fremde mitnehmen. Vorsicht war allerdings geboten, da der Gastgeber aus Langenbogen schon mit guten Ergebnissen in der laufenden Saison auf sich aufmerksam machte. Gut eingestellt vom Trainer ging es dann vor einer beachtlichen Zuschauerkulisse ins Spiel.

Der TuS konnte in den ersten Minuten immer wieder vorlegen und bis zum 4:5 das Spiel bestimmen. Man schaffte es aber nicht, geschuldet durch inkonsequente Deckungsarbeit, sich weiter abzusetzen. Immer wieder waren die Dieskauer Abwehrspieler einen Tick zu spät am Mann. So ermöglichte man den Gastgebern dran zu bleiben und sogar in Führung zu gehen. Beim Stand von 10:8 für den LSV legte Trainer Koch dann die Grüne Karte, um seine Spieler für die restlichen Minuten der ersten Hälfte neu einzustellen. In Folge dessen schaffte man den 11:11 Ausgleich, aber musste sich mit einem 13:12 für den Gastgeber in die Kabinen verabschieden.

In der zweiten Hälfte boten dann beide Mannschaften den vielen Zuschauern ein tolles Spiel. Aber erst gerieten die Dieskauer nach dem zwischenzeitlichen 14:14 wieder in Rückstand und beim Stand von 19:16 drohte dem Dieskauer Team das Spiel sogar aus den Händen zu gleiten. Doch man ließ sich von diesem 3 Tore Rückstand nicht aus der Ruhe bringen und begann an zu fighten. Der Lohn war dann die 22:23 Führung, welche man bis zum 28:28 in der 59 Minute verteidigte. Hier stand das Spiel auf Messers Schneide. Erst scheiterten die Dieskauer aus freier Position am gut haltenden LSV Keeper, dann hielt Mario Freymuth den letzten Wurf der Gastgeber. Acht Sekunden vor Schluss nahm TuS Trainer Koch die letzte Auszeit. Doch der letzte Angriffsversuch der Dieskauer brachte aber nichts mehr ein und so blieb es schlussendlich bei einer gerechten Punkteteilung. So richtig wusste nach dem Spiel keiner, ob man sich über den gewonnen Punkt freuen oder den verlorenen Punkt ärgern sollte. Trotz einer sehr starken LSV Mannschaft mit ihrem tollen Publikum im Rücken, wäre sicher ein Sieg möglich gewesen. Zumindest ist die TuS-Sieben jetzt seit zwei Spielen ungeschlagen und die Formkurve zeigt nach dem verpatzten Saisonstart wieder nach oben.

Schon in der nächsten Woche kann man den Aufwärtstrend im Heimspiel gegen die TSG Gymnasium Querfurt fortsetzten. Anpfiff ist am 10.11.2013 um 17:30 in der Landsberger Schulsporthalle.


Freymuth M. – Schulze 4, Auerbach 1, Günther, Tschierschke 11/3, Freymuth St. 3, Föst 1, Ebert, Lochmann 4, Kautzsch 4

7m
LSV 4/2
TuS 5/3


Strafen
LSV 3
TuS 5
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.