Saisonstart liegt in Sichtweite – Ausblick auf die kommende Saison

Die E-Jugend des TuS Dieskau, freut sich über die neuen Trikots. Diese wurden gesponsert vom Fiat Autohaus Kopitz aus Zwintschöna!
Die neue Saison für die Handballer des TuS Dieskau hat begonnen. Das bringt in der Regel einige Neuerungen mit sich. So auch in diesem Jahr.

Denn die Damen spielen eine Etage höher. Der Start in der Bezirksliga Süd ist einer Spielklassenreform geschuldet, bei der die Kreisklasse und die Bezirksliga fusionierten. „Das wird eine anspruchsvolle, aber auch sehr interessante Aufgabe für mein Team“, meinte Coach Patrick Tschierschke. „Wir treffen nicht nur auf die Altbekannten aus den letzten Jahren, sondern eben auch auf gestandene Bezirksligateams, gegen die es gilt 150 Prozent zu geben.“ Gut gestartet sind die Mädels schon mal. Im ersten Saisonspiel konnte ein ungefährdeter 22:8 Auswärtserfolg bei der TSG Gymnasium Querfurt eingefahren werden. So kann es weiter gehen, wenngleich es am Sonntag zum Ligaschwergewicht nach Weißenfels geht. Anpfiff ist hier um 15:45 Uhr.

Ganz anders ist die Situation bei den Herren, die seit der letzten Saison als Spielgemeinschaft mit dem HSC96 auf Torjagd gehen. Welchen Erfolg diese Fusion gleich in der ersten Saison mit sich brachte, spiegelte sich in dem Gewinn der Bezirksmeisterschaft sowie dem Bezirkspokal wieder. „Eine Saison mit vielen Höhen und teilweise schmerzlichen Tiefen. Doch am Ende hatten wir das Glück des Tüchtigen auf unserer Seite“, sagte der SG Vorsitzende Mario Freymuth. Was er damit meinte, waren die beiden Herzschlagfinale in Liga und Pokal. Beide Male setzte sich das Team von Trainer Hans-Günther Koch hauchdünn gegen die SG Queis durch und konnte so das Double feiern.

Nun geht es aber wieder bei null los und alle möchten gern den Meister schlagen. Hinzu kommt, dass sich das Gesicht der Mannschaft verändert hat. Der Kader ist dünner geworden, da die Routiniers Tschierschke, Freymuth und Kautzsch zukünftig die zweite Mannschaft in der Bezirksklasse unterstützen werden. Zwar ist das ein herber Verlust, doch bange muss einem nicht werden. Denn der Trainer hat immer noch ein Team für die obere Tabellenregion zusammen, welches punktuell durch vier Nachwuchsspieler ergänzt wird. „Es muss das Ziel sein, die Jungs an den Männerbereich zu gewöhnen“, so der Trainer. „Wir können uns glücklich schätzen, über so gut ausgebildeten Nachwuchs zu verfügen“. Diese Aussage kommt nicht von ungefähr. Immerhin holten die Jungs schon zwei Bezirksmeistertitel mit dem TuS und wurden im letzten Jahr in den Reihen des USV Halle Landesmeister der A-Jugend. Auf Grund dieser Umstände dürfte wohl wieder ein Platz unter den ersten vier der Liga realistisch sein. Mal sehen was am Ende dabei heraus kommt!

Alles beim Alten bleibt es bei der dritten Herrenmannschaft. Sie wollen auch in diesem Jahr das Niveau der Kreisklasse mit bestimmen. Die große Erfahrung wird ihnen sicher dabei helfen.

Los geht es am kommenden Sonntag mit dem 1. Spieltag im heimischen Bildungszentrum. Hier könnte es SG HSC96/TuS Dieskau gegen alle Mannschaften des HC Burgenland heißen. Genau genommen trifft um 13:30 Uhr unser Kreisklasseteam auf den HCB IV, während die Zweite ab 15:15 Uhr in der Bezirksklasse auf den HCB III trifft. Nur die Erste bekommt es mit keiner Mannschaft aus der Weinregion zu tun. Ab 17 Uhr gibt der Aufsteiger vom MSV Buna Schkopau seine Visitenkarte ab.

Bleiben zu guter Letzt die kleinsten des Vereins. Die 8-9 jährigen Mädels, die von Günter Albrecht und Klaus Hensel trainiert und betreut werden, stehen noch ganz am Anfang ihrer Handballer Laufbahn. Nun gilt es ihnen das ABC des Handballsports mit Spaß und Freude beizubringen. Gut ausgerüstet gehen sie schon mal in ihre erste Saison. Vom Fiat Autohaus Kopitz aus Zwintschöna gab es ein Satz neue Trikots. Wir sagen Danke!

Wer die Mädels in Aktion erleben möchte, kann das Sonntag den 27.09.2015 um 10 Uhr in der Landsberger Schulsporthalle tun.
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.