SG weiterhin erfolgreich!

  Am letzten Samstag gastierte der noch amtierende Bezirksmeister, der VfB Bad Lauchstädt, im Neustädter Bildungszentrum. Im Hinspiel gab es für die damals noch nicht eingespielte Erste der SG keinen Blumentopf zu gewinnen. Die 35:28 Niederlage war sehr bitter, aber so wissen wir heute, der letzte Punktverlust für das Team von H.-G. Koch. Seit dem gab es ausnahmslos Siege und auch nach dieses Spiel sollten die zwei Punkte in der Saalestadt bleiben.

Die Voraussetzungen waren auf beiden Seiten auf Grund der angespannten Personallage nicht die Besten. Die SG musste auf 4 Spieler verzichten, während die Lage bei den Gästen mit 8 Feldspielern inkl. Trainer Schönburg weitaus dramatischer schien. Diesen vermeintlichen Nachteil ließ sich das Team aus der Goethestadt zumindest in der ersten Hälfte nicht anmerken. Fast durchgängig lag die SG in Hälfte eins im Hintertreffen. Während man recht leicht eigene Tore erzielen konnte, bekam die Abwehr nie so recht Zugriff auf die Gästewerfer. Eine ungewohnte Situation in dieser Saison, die sehr stark an das Hinspiel erinnerte. Hinzu kam eine unglaubliche Zwei-Mann-Show der Referees. Die beiden Herren überzeugten durch eine selten gesehene Dünnhäutigkeit, dass sich die Spieler beider Teams Augen und Mund hätten zunähen müssen, um nicht sofort des Feldes verwiesen zu werden. Andauernde Gespräche mit diversen Zuschauern brachte das Spiel so aus dem Rhythmus, dass es nun mehr um die Befindlichkeiten der Unparteiischen ging als um Handball. Dass sieben der ausgesprochenen zwölf Zeitstrafen (i.d.R. nicht für Fouls) in der ersten Hälfte verteilt wurden, sagte alles über die „wichtigsten“ Teilnehmer einer überaus fairen Partie. Mit beiderseitigem Kopfschütteln und einem Spielstand von 15:16 für den VfB ging es dann in die Kabinen.

Mit Anpfiff der zweiten Hälfte, das kann man schon Mal vorwegnehmen, konzentrierten sich dann alle mehr auf das Eigentliche. SG-Trainer Koch baute schon wie in der Vorwoche die Abwehrformation um und das wiederholt erfolgreich. Zwar ging es bis zum 20:20 weiterhin eng zu, aber ein 6:0 Lauf der SG sorgte in Folge für die Vorentscheidung. Doch es war nicht alles Gold was glänzte. Bis zum Schluss sorgte ein Festival an technischen Fehlern dafür, dass das Spiel am Ende nur mit 33:26 gewonnen wurde. Die SG profitierte hierbei von den schwindenden Kräften der Gäste, bei denen sich Trainer Schönburg schon längst einwechseln musste. Gegen eine Mannschaft mit mehr Ressourcen, hätte das Spiel sogar noch kippen können. Unschön war dann kurz vor Spielende eine rote Karte mit Bericht für einen SG Spieler, welche unnötig aber leider auch berechtigt war. Letztendlich ist wohl mitzunehmen, dass es gegen einen wacker kämpfenden VfB Bad Lauchstädt für zwei Punkte gereicht hat und man nach einer Nacht auf Platz zwei, wieder an die Spitze der Liga zurückgekehrt ist.

Nach einem spielfreien Wochenende, empfängt die SG am 07.03.2015 den TSV Leuna zum Bezirkspokal Halbfinale. Der Anpfiff im halleschen Bildungszentrum erfolgt um 17:00 Uhr. Hier haben die Spieler die Möglichkeit an ihre langjährigen Erfolge im Pokalwettbewerb anzuknüpfen. Wenn die hohe Fehlerquote reduziert werden kann, sollte ein Einzug ins Finale Anfang Mai im Bereich des Möglichen liegen.

Freymuth, Hofmann – Mückenheim 4, Demuth 2, Auerbach 3, Liebrenz, Lochmann 3, Schulze 1, Ferber 6, Kautzsch 6, Schmidt 9/1, Lassek

7m
SG 2/1 – VfB 3/3

Zeitstrafen
SG 7 (inkl. 1x Rot) – VfB 5
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.