Marktplatz der Möglichkeiten - Start der Workshopreihe „Strategien der Hoffnung“

Wann? 11.09.2015 17:00 Uhr bis 12.09.2015 18:00 Uhr

Wo? Haus SPES, Töpferstraße 10, 06901 Kemberg DE
Kemberg: Haus SPES | Im Verein Merk mal e.V. haben sich Menschen zusammengeschlossen, die zur Erhaltung und Stärkung der Lebensqualität unserer Kulturlandschaft Anhalt-Wittenberg beitragen wollen. Den Schlüssel für eine nachhaltige Entwicklung sieht der Verein darin, dass es gelingt, engagierte Menschen unserer Region zusammen zu bringen. Der Merk mal e.V. will hierzu Räume für gute Gespräche schaffen, um Menschen, die sich aktiv für einen selbstbestimmten regionalen Wandel einsetzen wollen, Begegnung, Austausch und Kooperation zu ermöglichen.

Am 11. und 12. September lädt Merk mal e.V. auf das Gelände des zukünftigen Lern- und Impulsortes „Haus Spes“ zum „Marktplatz der Möglichkeiten“ nach Kemberg in den Ortsteil Lubast ein.

Dies ist der Start der Workshopreihe „Strategien der Hoffnung“, in der Bürger in verschiedenen Workshops miteinander an ihren Ideen für die Region weiterarbeiten können. Alle Interessierten werden dabei in den kommenden Monaten kreative Methoden zur Bürgerbeteiligung kennenlernen und erhalten Gelegenheit, ihre Initiativen und Projekte vorzustellen und miteinander ins Gespräch zu kommen.
Unterstützt wird der Verein von der Robert-Bosch-Stiftung. Die Stiftung fördert mit dem Neulandgewinner-Programm Initiativen engagierter Menschen, die in Zeiten gesellschaftlicher Veränderungen ihr Umfeld und ihre Nachbarschaft mit unkonventionellen Ideen selbst gestalten wollen. Mehr Informationen unter www.bosch-stiftung.de/Neulandgewinner.

Am Freitag, dem 11. September, stellen engagierte Bürger der Region ihre gemeinsam erarbeiteten Konzeptskizzen zu den Themen „Willkommenskultur“ und „Ländliche Ressourcen nutzen“ vor, die gemeinsam weitergedacht worden sind.

Am Samstag, dem 12. September, können Anliegen und Projektideen in einem gemeinsamen Tagesworkshop praxisorientiert vertieft und weiter gedacht werden. Unterstützung bekommt Merk mal e.V. von Menschen aus verschiedenen Regionen, die sich entschieden haben, selbst zu Gestaltern ihres Lebensraumes zu werden.
Vorgestellt werden ungewöhnliche und bewährte Erfolgsprojekte aus verschiedenen Regionen. Damit will Merk mal e.V. Impulse für Denken und Handeln geben, andere Sichtweisen auf Bekanntes eröffnen und vielseitige Ideen für Neues freisetzen. Eingeladen sind:

Phillipp Sawatske – Haynaer Strandverein e.V.(Delitzscher Land), (angefragt)
Rainer Kwasi – Ouroboros e.V. (Uckermark),
Christina Tast, Neulandgewinner– „Ein Dorf macht Oper“ (Prignitz), (angefragt)
Ingrid Engelhard – Spes- Zukunftsmodelle (Baden Württemberg),
Götz Lehmann – Forum 65+ (Berlin),
Kati Ehlert, Neulandgewinner - „Wächterhöfe“ (Dübener Heide),
ALENA Akademie für ländliche Entwicklung und Nachhaltigkeit (Region Uelzen) (angefragt).

Alle interessierten Bürger sind herzlich eingeladen sich einzubringen.
Die Teilnehmerzahl am Workshop ist begrenzt. Eine Anmeldung ist erforderlich. Teilnehmerbeitrag für den Tagesworkshop Samstag von 9:00 – 18:00 Uhr: 20,00 € inklusive Mittagessen/Pausenversorgung/Programm/Materialen/Aufnahme in den Informationsverteiler).

Anmeldeschluss ist der 31.08.2015. Spätere Nachfragen sind nicht zwecklos. Anmeldung bei Theresia Stadtler-Philipp, E-Mail: theresia.philipp@gmx.de und per Tel: 034921-608060.

Veranstaltungsort:
„Haus SPES“ (Familie Kröber), Töpferstraße 10, 06901 Kemberg OT Lubast.
Die Abendveranstaltungen sollen von einer Atmosphäre der Gegenseitigkeit getragen sein. Wir freuen uns über alles, was an Verpflegung am Freitag und Samstag Abend mitgebracht wird. Wir bitten um Rückmeldung, wer etwas mitbringen möchte. Details bei Nachfrage.
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
1 Kommentar
448
Béatrice Haas aus Dessau-Roßlau | 27.10.2016 | 15:13   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.