Angriffsleistung der BSV-Männer ist ausbaufähig

Benndorf/ Im Nachholspiel der Kreisklasse der Männer empfing die zweite Mannschaft des BSV 1928 Klostermansfeld die TSG Jahnstadt Freyburg. Am Ende mussten sich die Hausherren mit 19:25 geschlagen geben und das hat sich vor allem in den ersten Minuten eingehandelt. Denn da traf man das Tor der Gäste überhaupt nicht oder scheiterte gleich mehrfach am Keeper der Gäste. Die Folge war ein 0:4 Rückstand bis man mit einem Strafwurf erstmals einnetzen konnte (1:4). In der Folge lief es dann besser im Angriff und zwischenzeitlich bekam man auch die großen Rückraumspieler der TSG etwas in den Griff. Dadurch kam der BSV auf 5:7. Durch eigene Fehler wurden die Gäste allerdings eingeladen zum Tore werfen und die nutzten diese Chancen und setzten sich wieder ab. Da half es auch nicht das Roman Tschischka von der Strafwurflinie ganz sicher verwandelte und auch aus dem Spiel heraus traf und so zu insgesamt sieben Treffern kam.
So musste man nach dem Pausentee einen 9:12 Rückstand aufholen doch man kam nur auf 12:15 ran. Immer wieder waren es kleine Fehler oder gehaltene Bälle der TSG, die ein engeres Spiel verhinderten. Trotzdem steckten die Männer aus Klostermansfeld nicht auf und kämpften um den Anschluss. Nur das Ergebnis stimmte nicht, denn man lief weiter einem Rückstand von fünf, sechs Toren hinterher. Am Ende unterlag man mit 19:25 und muss die Gründe für die Niederlage vor allem im Angriff suchen, denn hier wurde einfach zu wenig aus den Chancen gemacht. In der Defensive hatte man immer wieder gute Phasen, doch die dort erarbeiteten Vorteile konnten nicht umgesetzt werden.

Für Klostermansfeld spielten:
Lenk – Konschak, Reschke (2), Tschischka (7), Kramer (1), Päßler (1), Kampa (4), Henrici (2), Filary (1), Hanisch (1)

BSV 1928 Klostermansfeld e.V.
BSV 1928 Klostermansfeld - Kids
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.