Auch im Pokal scheitern die BSV-Männer am USV

Benndorf/ Auch eine Woche später kann sich der BSV 1928 Klostermansfeld nicht gegen die dritte Mannschaft des USV Halle durchsetzen. Damit muss man die Segel im Bezirkspokal bereits in der Ausscheidungsrunde gegen einen starken Gegner streichen. Dabei waren beide Teams nicht so zupackend in der Abwehr, wie noch eine Woche früher, wodurch schon in der Anfangsphase mehr Treffer fielen. Hier konnte der BSV bis zum 5:5 noch mithalten. Allerdings fehlte dann die Cleverness und die Dinge, die am Anfang gut gemacht wurden, wurden nicht weiter umgesetzt, wie zum Beispiel die Angriffe lange ausspielen. Dadurch kam es zu Ballverlusten, die die Gäste sofort zum Konter nutzten. Schnell lag der BSV Klostermansfeld mit 6:12 im Rückstand und hatte sich um seine gute Ausgangsposition gebracht. Dabei lag es diesmal nicht an den Kräften, denn die Bank war voll besetzt, da man von Jörg Reschke, Heiko Kramer und Roman Tschischka aus der zweiten Mannschaft unterstützt wurde. Viel mehr war es die Konzentration, die in einigen Aktionen zu wünschen übrig ließ. In der Schlussphase wurde das aber wieder besser, da man in der Abwehr eine gute Leistung ablieferte und so kämpften sich die Gastgeber auf 13:14 ran. Doch das Team wollte dann zu schnell zu viel und lag zur Pause mit 13:16 zurück.
Den Schwung aus der Aufholjagd konnte der BSV nicht so richtig mitnehmen. Im Gegenteil, immer wieder leistete man sich technische Fehler und musste sich abermals der guten Leistung von Simon Pern um Tor des USV Halle stellen. Die Klostermansfelder kamen im zweiten Abschnitt nicht mehr entscheidend in Schlagdistanz und lagen beim 17:27 sogar mit zehn Toren im Rückstand. Zum Schluss konnte man vom 20:30 nochmal zum 23:30 verkürzen, aber das war nur noch Ergebniskosmetik.
Diesmal hatte der BSV Klostermansfeld nicht den besten Tag, auch weil einige Spieler noch angeschlagen waren „und wir wissen auch, dass der USV das bessere Team ist“, meinte Trainer Hans-Günter Smolka, der seinem Team keinen Vorwurf macht. Zwei so gute Leistungen gegen diesen Gegner sind eben nicht so einfach abzurufen, da fehlen noch die Konstanz und die Abgeklärtheit im Angriff. Nun kann sich die Mannschaft etwas ausruhen, denn es geht erst am 28.11.2015 zu Hause gegen die SG Queis in der Liga weiter.

Für Klostermansfeld spielten:
Hirschberg – M. Reschke, Heymann (4), Jentsch (3), Martin Hoffmann (1), Mario Hoffmann (3), Becker (3), Schröter (3), Wischnewski (4), Konschak, Tschischka, J. Reschke, Kramer


BSV 1928 Klostermansfeld e.V.
BSV 1928 Klostermansfeld - Kids
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.