Bereits zur Pause führen die BSV-Männer zu Hause deutlich

Benndorf/ Die Männer des BSV Klostermansfeld haben es geschafft, sie konnten zum Abschluss der Saison noch einmal punkten und das mit einer guten Leistung, vor allem im ersten Abschnitt. Dabei traf man in der Bezirksliga auf einen Gegner, der im Hinspiel genauso aufs Tempo drückte wie der BSV. Doch diesmal konnten sich die Klostermansfelder deutlich besser auf die zweite Mannschaft des Landsberger HV einstellen und so einen souveränen 31:20-Heimsieg am letzten Spieltag einfahren. Den Hausherren war es besonders wichtig die schlechte Leistung aus der Partie gegen den Halleschen SC vergessen zu machen und so kämpfte der BSV von Anfang an hochkonzentriert um jeden Ball. Die Belohnung war eine 2:0-Führung, die nicht mehr aus der Hand gegeben wurde. Beim 5:2 und 8:3 hatten die Klostermansfelder nach zehn Minuten bereits einen überraschend hohen Vorsprung herausgespielt. Die Gäste versuchten zwar durch viele gute Einzelaktionen zum Torerfolg zu kommen, doch die BSV-Abwehr wusste das gut zu verteidigen und außerdem zeigte Tobias Mende wieder ein starkes Spiel und sorgte selbst auch für einige Ballgewinne. Die konnte die Mannschaft bis zum 8:3 nutzen. Doch dann schlichen technische Fehler und Unkonzentriertheiten im Torabschluss ein und so kamen die Landsberger auf 8:6 heran. Von dieser schnellen Aufholjagd ließen sich die Klostermansfelder aber nicht beirren. Im Gegenteil, nun legte das Team richtig los und der BSV-Motor kam richtig gut ins Rollen. Das Ergebnis war eine 17:6-Führung in der 28. Spielminute und damit schon fast eine Vorentscheidung. Beim Stand von 18:8 wurden dann die Seiten gewechselt und man wusste, dass jetzt noch nichts entschieden ist und man auch in den zweiten 30 Minuten hochkonzentriert ans Werk gehen muss.

Zweite Halbzeit wird knapp "gewonnen" mit 13:12
Dieses Motto konnte man im Angriff auch weiterhin umsetzen, allerdings ließ man in der Abwehr nun die ein oder andere Chance mehr zu in den Anfangsminuten von Halbzeit zwei. Deshalb gestaltete sich die Partie nun ausgeglichen und der Vorsprung blieb über die Zwischenstände zum 20:10 und 22:12 bei zehn Treffern. Bis zu diesem Zeitpunkt war der Torhunger der Mannschaft aber noch nicht gestillt und so wurde die Führung auf 26:12 ausgebaut. Dieser Vorsprung konnte bis zum 30:16 in der 55. Minute gehalten, obwohl man ab der 45. Minute mit den Torchancen sehr fahrlässig umging. Deshalb kamen die Gäste in den Schlussminuten noch einmal ran und stellten den 31:20-Endstand her. Den Grundstein für den Erfolg hat der BSV Klostermansfeld durch eine sehr konzentrierte Leistung im ersten Abschnitt gelegt. Diese konnte auch zeitweise nach der Pause abgerufen werden, allerdings nicht mehr mit der Konsequenz und Durchschlagskraft.

Klassenerhalt mit starker Unterstüzung der Jugend gefeiert
Trotzdem konnte die Mannschaft einen tollen Sieg mit dem Publikum und der männlichen C-Jugend des Vereins feiern. Die Jungs haben das Team von der ersten bis zur letzten Minute bedingungslos angefeuert und so für eine lautstarke Stimmung in der Benndorfer Sporthalle gesorgt, wie es sie lange nicht mehr gab. In der Abschlusstabelle belegen die Klostermansfelder den 8. Platz und haben damit den Halleschen SC wieder überholt. Der Klassenerhalt ist damit ebenfalls in trockenen Tüchern, wobei bekannt wurde, dass dafür auch der neunte Rang gereicht hätte. Doch damit wollte sich die Mannschaft nicht zufrieden geben, da sie vor ihrem Publikum einen würdigen Saisonabschluss abliefern wollten. Das ist ihnen auch gelungen, und sollte jetzt schon die Freude auf die neue Saison in der Bezirksliga Süd wecken.

Für Klostermansfeld spielten:
Mende, David – Heymann (4), Mühlenberg (7), Jentsch (2), Hoffmann (4), Konschak (2), Wischnewski (8), Tschischka, Becker (3), Elsner (2), Schröter, Graf

Die Statistik zur Partie ist auf der Homepage des BSV Klostermansfeld zu finden.
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.