BSV-Männer beschenken sich mit Erfolg in der allerletzten Sekunde

Benndorf/ Am Freitagabend trafen die Männer der ersten Mannschaft des BSV Klostermansfeld in der Bezirksliga im Nachholspiel vom 2. Spieltag auf den VfB Bad Lauchstädt. Bis zur letzten Sekunde der Partie mussten die Spieler und Fans des BSV zittern und warteten gespannt auf das Endergebnis. Und dann konnten doch alle jubeln und den knappen 32:31-Erfolg feiern, nach einer Partie, die alle Stimmungslagen für die Klostermansfelder zu bieten hatte. Schon wieder muss man wohl sagen. Aber der Reihe nach. Zunächst konnten beim BSV fast alles Spieler auflaufen. Nur Robby Elsner musste aufgrund einer Prüfung absagen. Unterstützt wurde die erste Mannschaft außerdem von Marcel Spiegel aus der Zweiten und Felix Schröter, der aber schon einige Einsätze hatte und somit auch schon zum Team gehört. Die Klostermansfelder starteten vor gut gefüllten Rängen in der Benndorfer Sporthalle mit einem schnellen 2:0. Diese Führung vergab die Mannschaft aber wieder und lag nach fünf Minuten mit 2:3 zurück. Der BSV blieb aber dran bis zum 4:4-Unentschieden, musste dann aber abreisen lassen. So lag das Team bald mit 4:7 hinten. Die Abwehr war in der Anfangsphase noch nicht sehr sicher, wodurch die Gäste zu leichten Treffern kamen. Aber auch im Angriff lief es nicht rund bei den Hausherren. Es wurden sich gute Torchancen erspielt, diese aber nicht genutzt. Allein in der Anfangsphase verwarf man einige, sogenannte 100 prozentige, was sich durch die ganze Partie, wie ein roter Faden ziehen sollte. Der BSV konnte zwar wieder verkürzen auf 6:7, brauchte dafür aber einige Versuche. Dabei konnte man nicht wirklich von den Fehlern der Gäste profitieren, diese aber auch nicht immer von denen der Klostermansfelder. Es ging deshalb auch oft hin und her und es gab viele Angriffsaktionen. Die Männer des VfB konnten diese dann besser nutzen und setzen sich wieder auf 7:13 absetzen. Damit lagen die Klostermansfelder mit sechs Toren im Rückstand. Bis zur Halbzeit stellte sich in der Abwehr Besserung ein und man konnte so manchen Angriff der Lauchstädter abwehren. Im Angriff wandelte sich die Szenerie aber nicht merklich, weshalb man nur auf 11:14 und zum 13:17-Halbzeitstand verkürzen konnte. Auch zu Beginn der zweiten Halbzeit stellte sich keine Besserung in der Chancenverwertung ein. Außerdem erhöhte sich der Rückstand wieder auf 6 Tore beim Stand von 16:22. Jetzt ging aber ein Ruck durch die Mannschaft und man holte Tor um Tor auf zum 20:22. Doch der Anschlusstreffer blieb zunächst aus. Die Gäste nahmen daraufhin in der 45. Minute eine Auszeit, um sich wieder zu fangen. Das zeigte auch kurzzeitig Wirkung, aber nach dem 20:24-Rückstand schafften die Klostermansfelder den beim 24:25 erstmals wieder den Anschluss. Kurz zuvor haben sich die Gäste selber geschwächt. Als Maik Wischnewski in der 53. Minute einen Konter lief, wurde er durch ein grobes Foul durch einen Lauchstädter gestoppt. Dieser sah daraufhin folgerichtig die rote Karte, wodurch der Rückraum der Gäste geschwächt wurde. Wischnewski musste für den Rest der Partie verletzt raus und konnte nicht mehr eingreifen. Der BSV Klostermansfeld war jetzt wieder zurück und hatte den Anschluss geschafft, der nächste Schritt, der Ausgleichtreffer, wollte noch nicht gelingen. Erst beim 29:29 war es endlich geschafft und es waren noch ungefähr drei Minuten zu spielen. Die Spannung in der Halle war jetzt förmlich zu greifen. Die Angriffe wurden jetzt gut ausgespielt und die Torchancen auch konsequent genutzt. In der Abwehr setzte der BSV die Lauchstädter unter Druck, die in den Schlussminuten einiges investieren mussten, um zum Abschluss zukommen. In der letzten Spielminute schafften die Klostermansfelder wieder den Ausgleich zum 31:31. Die Gäste waren jetzt am Drücker, schwächten sich durch zwei Zeitstrafen aber selbst. So mussten sie die letzten 40 Sekunden mit nur fünf Spielern auf der Platte auskommen. Sie kamen dann auch noch einmal zum Abschluss, der konnte aber vereitelt werden und die Klostermansfelder bekamen noch eine Angriffschance, bei noch fünf zu spielenden Sekunden. Die Abwehr der Gäste war sehr offen und Roman Tschischka bekam ein tolles Anspiel an den Kreis von Kapitän Maik Reschke und verwertete es in der letzten Sekunde zum viel umjubelten 32:31-Siegtreffer. Damit haben die Klostermansfelder zweimal in Folge einen 6-Tore-Rückstand aufgeholt und in einen Sieg verwandelt. Dies war aber nur durch eine geschlossene Mannschaftsleistung möglich, auch wenn nicht alle Spieler ihren besten Tag hatten, ihre Teamkameraden haben dies aufgefangen und so wurde der Erfolg für die Mannschaft möglich. Das Team hat sich wieder in die Partie zurückgekämpft und sich den Sieg schwer erarbeitet mit einiger Unterstützung von den Rängen in der Benndorfer Sporthalle. Erstaunlich ist, dass der BSV Klostermansfeld im ganzen Spiel wenige Minuten geführt hat, aber eben an den entscheidenden Punkten. Einmal kurz am Beginn und dann zum Schluss, als der Sieg ausgiebig gefeiert wurde. Somit konnte die Negativserie gegen den VfB beendet und die Historie ebenfalls gewendet werden (zwei Niederlagen in der Spielzeit 2011/12). Sonst war es nämlich der BSV, der lange Zeit geführt hat in der letzten Saison gegen die Lauchstädter und am Ende mit leeren Händen da stand. Durch den Erfolg in letzter Sekunde klettert der BSV auf den 8. Platz in der Bezirksliga mit 4:8-Punkten. Das Team hat bis zum 17.11. spielfrei und kann sich erholen, dann trifft man auf die TSG Gymnasium Querfurt, die nun einen Platz vor den Klostermansfeldern steht mit 4:6-Punkten.

Für Klostermansfeld spielten:
Mende, Graf – Reschke (6), Heymann (2), Mühlenberg (9), Martin Hoffmann (1), Mario Hoffmann (5), Wischnewski (2), Tschischka (4), Schröter (4), Spiegel

Statistische Daten:
Spielverlauf:
BSV : VfB
1:0, 2:0, 2:1, 2:2, 2:3, 3:3, 3:4, 4:4, 4:5, 4:6, 4:7, 5:7, 6:7, 6:8, 6:9, 6:9, 6:10, 7:10, 7:11, 7:12, 7:13, 8:13, 9:13, 9:14, 10:14, 11:14, 11:15, 12:15, 12:16, 13:16, 13:17;
13:18, 14:18, 14:19, 14:20, 15:20, 15:21, 15:22, 16:22, 17:22, 18:22, 19:22, 20:22, 20:23, 20:24, 21:24, 21:25, 22:25, 23:25, 24:25, 24:26, 25:26, 25:27, 26:27, 26:28, 27:28, 27:29, 28:29, 29:29, 29:30, 30:30, 30:31, 31:31, 32:31

Strafen:
BSV: 4 x Gelb; 3 x 2 min
VfB: 3 x Gelb; 9 x 2 min; 1 x Rot (direkt, grobes Foul)

7-Meter:
BSV: 10; verwandelt: 8
VfB: 7; verwandelt: 4

Besucht auch unsere Homepage auf www.bsv-klostermansfeld.de
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.