BSV-Männer mit guten Vorstellungen in heimischer Halle

Die Männer des BSV 1928 Klostermansfeld durften am Samstag wieder gemeinsam zu Hause ran. Erst konnte die Zweite ihren ersten Sieg in dieser Saison feiern und dann kämpfte die Erste lange gegen den Tabellenführer um den Anschluss und um Punkte, doch am Ende durften die Gäste jubeln.

Gegen den Tabellenführer muss über 60 Minuten alles stimmen


Benndorf/ Es war das erwartet schwere Spiel in der Bezirksliga für die die erste Männermannschaft des BSV 1928 Klostermansfeld. Aber lange Zeit sah es so aus, als ob man eine Überraschung schaffen könnte, obwohl man immer noch auf Stefan Mühlenberg und Martin Hoffmann verletzungsbedingt verzichten musste. Dafür gab es Unterstützung aus der zweiten Mannschaft durch Olaf Hanisch, der vor allem in der Abwehr helfen konnte und wichtige Erholungsphasen für die Stammkräfte schaffte. Die Mannschaft hat vieles richtig gemacht, aber die Gäste waren wohl mit der bisher besten Aufstellung nach Benndorf gereist, auch weil sie in der letzten Saison dort Punkte liegenlassen mussten. Das sollte mit einem Spitzenaufgebot diesmal wohl verhindert werden. Am Ende konnte sich der BSV Klostermansfeld der Stärke der SG Queis tatsächlich nicht erwehren und musste eine 19:24 Niederlage hinnehmen, hat aber gezeigt, dass man auf dem richtigen Weg ist.
Wie bereits vor dem Spiel erwartet, sollten die Abwehrreihen eine wichtige Rolle spielen und deshalb hatte man beim BSV Klostermansfeld ein anderes Angriffskonzept trainiert. Das wurde vor allem in den ersten 20 Minuten wie vom Trainer gewünscht gut umgesetzt und so konnte man nicht nur mit 1:0 in Führung gehen, sondern diese auf 8:5 und 9:6 ausbauen. Denn auch die Abwehr der Klostermansfelder packte ordentlich zu und konnte damit einige Angriffsaktionen der SG unterbinden, wodurch ihre großgewachsenen Rückraumschützen nicht immer zum Zug kamen. Trotzdem war es insgesamt eine sehr fair geführte Partie bei nur zwei gelben Karten (SG Queis) und einer Zeitstrafe (BSV). Bis zu dieser ersten kleinen Führung des BSV wurde das Konzept gut umgesetzt. Die Gäste haben bis dahin keinen Führungstreffer erzielt was sich auch auf zwischenzeitlich auf die Stimmung im Team auswirkte, aber nur kurzzeitig für Unruhe in der Reihen der SG sorgte. Denn nun gab es eine kleine Initialzündung, und man glich zum 10:10 aus. Das war auch den Fehlern des BSV im Angriff geschuldet. Einige Torchancen wurden zu fahrlässig vergeben, wodurch die SG rankam und beim 10:11 erstmals die Führung innehatten. Und so ging es mit einem 11:12 Rückstand für den BSV in die Kabine.

Fehler im Angriff kosten den Anschluss
Hier wurde von Hans-Günter Smolka noch einmal angemahnt an die Angriffsleitung der ersten 20 Minuten anzuknüpfen. Das dieses Konzept nicht mehr ordentlich durchgezogen wurde, lag auch daran, dass die Gäste mit einem Mann vorgezogen spielte und so der Aufbau des BSV immer wieder etwas leicht gestört wurde. Nachdem Wiederanpfiff glichen die Klostermansfelder zum 13:13 aus, doch ab der 35. Minute lief offensiv erst einmal gar nichts mehr zusammen. Die Folge war ein 13:18 Rückstand. Das war schon sehr deutlich, doch das Team kämpfte sich nochmal zurück und verkürzte auf 16:18. Es war also noch alles drin und man hatte noch die Möglichkeit auf einen Punktgewinn oder vielleicht mehr. Bis zur 55. Minute hielt man diesen Rückstand von zwei Treffern (19:21). Allerdings fehlten im Angriff die zündenden Ideen, um noch einmal zum Ausgleich zukommen. Hier fehlt es dem Team noch etwas an Cleverness. Und so traf man in den letzten Minuten gar nicht mehr. Am Ende ist die 19:24 Niederlage vielleicht um zwei, drei Tore zu hoch ausgefallen, wenn man den gesamten Spielverlauf betrachtet. Das ändert aber nichts an dem verdienten Sieg der SG Queis. Sie hat den BSV in den entscheidenden Situationen vor Aufgaben gestellt, die die Mannschaft nicht so einfach lösen konnte.
In der Abwehr setzen die Spieler der BSV Klostermansfeld das Konzept inzwischen alle gut um, „weshalb wir nun im Angriff dafür zu sorgen, dass noch mehr Varianten abgerufen werden können, um auf Umstellungen der Gegner zu reagieren“ so Trainer Smolka. Dass das Zusammenspiel im Angriff aber schon besser passt, zeigt die Torstatistik, hier konnten sich bis auf Olaf Hanisch alle Spieler mindestens einmal in die Trefferliste eintragen. Am häufigsten konnte diesmal Kapitän Maik Reschke einnetzten, der sich dabei oft mitten ins Getümmel warf und damit die kämpferische Marschroute der Mannschaft vorgab.

Spielbericht der SG Queis.

Für Klostermansfeld spielten:
Hirschberg – Reschke (5), Heymann (2), Becker (4), Schröter (2), Jentsch (2), Wischnewski (2), Konschak (1), Hoffmann (1), Hanisch

Klostermansfelder punkten zu Hause doppelt


Benndorf/ In der Kreisklasse Handball konnten die Männer des BSV 1928 Klostermansfeld endlich über zwei Punkte jubeln. Denn die zweite Mannschaft setzte sich mit einem 28:24 Erfolg gegen den Schraplauer SV von 1883 durch. Dabei waren es die Gäste, die zu Beginn deutlich besser aufspielten und mit 2:0 und 6:3 in Führung lagen. Mit fortschreitender Spielzeit wurde der BSV aber sicherer im Spielaufbau und fand immer bessere Mittel gegen die Angriffsvarianten der Schraplauer. Dadurch kam man auf 7:8 ran und konnte dann auch zum 10:10 ausgleichen. Beim Stand von 12:11 ging der BSV dann zum ersten Mal in Front und hielt diesen knappen Vorsprung bis zur Pause (14:13). Im Tor stand beim BSV Klostermansfeld diesmal Matthias Konschak, da der zuletzt immer gut spielende Stefan Lenk verhindert war. Aber auch Konschak zeigte zahlreiche Paraden und konnte so sein Team unterstützen. Durch ein gutes Zusammenspiel im Angriff konnte man die Führung von 16:14 auf 20:14 ausbauen. Damit hatte man schon eine kleine Vorentscheidung erzielt, doch die Gäste gaben sich noch nicht auf und nutzen die Fehler des BSV aus um auf 20:22 zu verkürzen. Mit einer Konzentrierten Leistung fingen sich die Hausherren wieder und brachten die Partie nach der 25:20 Führung sicher über die Zeit und siegten verdient mit 28:24. Mit diesem ersten Saisonerfolg schiebt sich der BSV auf den sechsten Platz der Tabelle vor und führt damit die zweite Tabellenhälfte an. Auf Rang fünf ist der Abstand mit fünf Punkten aber schon sehr deutlich.

Für Klostermansfeld spielten:
Konschak – Temm (2), Kramer (3), Filary (2), Nachsel (3), Tschischka (6), Kranich (2), Hanisch (4), Elsner (6)

BSV 1928 Klostermansfeld e.V.
BSV 1928 Klostermansfeld - Kids
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.