BSV mit einem tollen Spieltag in der heimischen Halle (Teil I)

Am Samstag haben fünf Teams des BSV 1928 Klostermansfeld ein Heimspiel in der Benndorfer Sporthalle bestritten. Insgesamt konnten dabei drei Siege gefeiert werden. Die erste Männermannschaft erkämpfte sich mit dem ersten Heimsieg in dieser Saison einen knappen Erfolg in der Bezirksliga gegen die SG Spergau II. Für die weibliche Jugend A reichte es ebenfalls zu einem knappen Erfolg in der Bezirksliga gegen das Team vom SV Anhalt Bernburg. Die Spielberichte zu den weiteren Partien vom Wochenende folgen. 

weibliche Jugend B - Anhalt-Süd Liga:
BSV 1928 Klostermansfeld : TSV Blau-Weiß Brehna 21:16

weibliche Jugend D - Bezirksliga:
BSV 1928 Klostermansfeld : SV Union Halle-Neustadt II 7:15

männliche Jugend D - Bezirksliga:
BSV 1928 Klostermansfeld : Langenbogener SV 15:25

BSV gibt die Führung ab der 37. Minute nicht mehr aus der Hand

Benndorf/ In einer hitzigen Partie setzte sich die erste Männermannschaft des BSV 1928 Klostermansfeld am Samstag gegen die zweite Vertretung der SG Spergau durch. Wie zu erwarten war, wurde es eine spannende Partie in der Bezirksliga, die bis in die Schlussphase von beiden Teams hätte gewonnen werden können. Doch am Ende setzten sich die Klostermansfelder mit 28:26 durch und feierten im vierten Spiel den dritten Sieg.
Die Hausherren legten optimal los. Mit 2:0 zeigte man direkt, dass man sich für die Partie viel vorgenommen hat, doch auch die Gäste hatten eine gute Form und waren gut aufgelegt. Die SG glich als bald wieder aus zum 2:2. Es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Kein Team konnte sich bis zur 21. Minute weiter als zwei Tore absetzen. Erst nachdem 8:8 durch die Gäste zogen die Klostermansfelder an und bauten innerhalb von fünf Minuten einen vier Tore Vorsprung auf zum 12:8. Diesen hielt man aber nicht bis zur Pause, denn im Angriff ließ man auch in diesem Spiel wieder zu viele klare Torchancen ungenutzt. Dabei hatte man sich diese gut herausgespielt, scheiterte aber immer wieder am guten Torhüter der SG Spergau. So kam es das man zur Pause nur mit einer knappen 14:13 Führung in die Kabine gehen konnte. Bis hierhin war die Abwehr und die beiden Torhüter Rene Hartleib und Manuel Hirschberg die prägenden Elementen im Spiel des BSV.

Klostermansfelder behaupten eine knappe Führung
Im zweiten Abschnitt ging es in der umkämpften Partie weiter knapp zu. Da die Abwehrarbeit gegen die hochgewachsenen Gäste viel Kraft kostete, verteilten die Klostermansfelder die Lasten im Angriff auf mehrere Schultern. So zeigten sich Maik Reschke, Mario Hoffmann und Raik Heymann mit je sechs Toren am treffsichersten für ihr Team. Doch nicht nur sie waren es, die dafür sorgten, dass der BSV Klostermansfeld immer wieder vorlegte und die Gäste maximal ausgleichen konnten. In der 50. Minute drohte die Partie beim Stand von 22:21 dann zu Ungunsten für die Klostermansfelder zu kippen. Denn erst sah Stefan Mühlenberg die rote und blaue Karte und wird seinem Team damit mindesten ein weiteres Spiel fehlen. Zudem gab es nur wenige Sekunden später noch eine Zeitstrafe gegen die Hausherren, die nun in doppelter Unterzahl agieren mussten. In dieser Phase war es Rene Hartleib, der seinem Team mit einer Doppelparade half und sie vor dem Ausgleich bewahrte (23:22). Knapp blieb es trotzdem, da der Vorsprung der Männer des BSV weiterhin nicht mehr als zwei Treffer betrug (26:24). Den Vorsprung konnten sie in den letzten vier Minuten aber verteidigen und gingen so mit einem 28:26 Erfolg von der Platte. Jeder im Team hat seinen Anteil zum Erfolg beigetragen und alles gegeben was ging. Die Belohnung folgte am Ende des Spieltages, da der bisherige Tabellenführer VfB Bad Lauchstädt spielfrei hatte, konnten sich die Klostermansfelder an die Spitze der Bezirksliga setzen. Natürlich ist das nach vier Spieltagen nur eine Momentaufnahme, aber die Klostermansfelder hatten einen guten Saisonstart mit drei Siegen und einem Unentschieden und können sich nun mit der zwischenzeitlichen Tabellenführung belohnen.
Am nächsten Samstag trifft der BSV Klostermansfeld schon wieder auf die SG Spergau II. Diesmal aber im Bezirkspokal, aber wieder in der Benndorfer Sporthalle. Trotz des Erfolgs wird das ein ganz anderes Spiel, denn zwei der besten Schützen der SG haben an diesem Samstag gefehlt und werden im Bezirkspokal sicherlich wieder dabei sein. Die Klostermansfelder müssen sich damit wieder auf völlig neue Aufgaben für den Samstag einstellen.

Für Klostermansfeld spielten:
Hirschberg, Hartleib – M. Reschke (6), Heymann (6), Mühlenberg (1), J. Jentsch, Konschak (4), Wischnewski (2), Püchner, Becker (1), Hoffmann (6), Kleinwechter (2)

BSV findet erst in der zweiten Halbzeit zu den eigenen Stärken

Benndorf/ Einen perfekten Saisonstart konnte die weibliche Jugend A des BSV 1928 Klostermansfeld nach ihrer Partie gegen des SV Anhalt Bernburg vorweisen. In der spielbezirksübergreifenden Bezirksliga ist der BSV nach dem 26:23 Heimerfolg nach zwei Spielen ungeschlagen und konnte sich mit der Tabellenführung belohnen.
Dabei begann die Partie gar nicht nach dem Geschmack des BSV. Schnell musste an einem 0:2 Rückstand hinterherlaufen, konnte diesen dann aber bis zur neunten Spielminute in eine 4:2 Führung umwandeln. Die Gäste aus Bernburg zeugten aber, dass sie auf Augenhöhe mit dem BSV agieren und glichen postwendend wieder aus. Beide Teams gingen immer wieder in Führung, doch auf der Gegenseite gab es direkt wieder den Ausgleich. Die letzten fünf Minuten der ersten Hälfte gehörten dann aber dem SV Anhalt Bernburg, der sich bis zur Halbzeit aus Sicht des BSV auf 11:13 absetzen konnte.
In der Abwehrarbeit mussten die jungen Klostermansfelderinnen zulegen, wenn sie eine Chance auf den Erfolg haben wollten. Das taten sie dann auch, aber es wirkte sich noch nicht direkt auf den Spielstand aus, da die Mannschaft im Angriff nicht konsequent genug agierte. Die Folge war ein 14:16 und 16:19 Rückstand. Die gute Leistung in der Abwehr zahlte sich in der 50. Minute endlich aus, als man den 20:20 Ausgleich erzielte. Die Partie war noch nicht gedreht, aber der BSV hatte nun die Vorteile für sich. Diese nutzte die Mannschaft und ging mit 24:21 Führung. Diese ließ sich das Team nach einem umkämpften Spiel nicht mehr nehmen und siegte am Ende mit 26:23, obwohl es zu Pause nicht danach aussah.
Damit hat die Mannschaft des BSV aus den beiden Heimspielen zum Auftakt das Optimum herausgeholt und kann nun gestärkt in die lange Phase der Auswärtsspiele gehen. Denn nun wird es fünf Spiele in Fremden Hallen in Folge für die weibliche Jugend A geben und erst im März 2018 wird das Team wieder vor heimischem Publikum auftreten.

Für Klostermansfeld spielten:

Andreas – Ezold, Steinert, Hoppstock (2), Henrici (2), Hofer (2), Rühlich (7), Pils (4), Gebhardt (2), Voigt, Erdmenger (2), Wilke (4), Rader (1)

BSV 1928 Klostermansfeld e.V.
BSV 1928 Klostermansfeld - Kids
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.