BSV mit Sieg und knapper Niederlage im Nachwuchsbereich

Drei Spiele waren für den Nachwuchs des BSV 1928 Klostermansfeld am Samstag angesetzt, doch leider wurden nur zwei ausgetragen. Die weibliche B-Jugend musste ihr Spiel gegen den HSV 2000 Zerbst kurzfristig absagen, da nicht genügend Spielerinnen zur Verfügung standen, was aber nicht am Wisenwochenende lag. Ob die Partie nun nachgeholt wird oder für den HSV gewertet wird, muss noch entscheiden werden von der spielleitenden Stelle entschieden werden. Dieweibliche C-Jugend konnte dagegen wieder Punkten und sich über den zweiten Heimsieg freuen. Die männliche B-Jugend konnte sich im Vergleich zur Vorwoche deutlich steigern, aber für einen Erfolg reichte es am Ende ganz knapp nicht.

Die Abwehr ist das Prunkstück des weiblichen Nachwuchses


Benndorf/ Während die weibliche B-Jugend ihr Gastspiel beim HSV 2000 Zerbst auf Grund von Spieler zu wenig Spielerinnen absagen musste (ob das Spiel nachgeholt wird ist noch nicht geklärt), empfing die weibliche C-Jugend des BSV 1928 Klostermansfeld den TSV Blau-Weiß Brehna in der Benndorfer Sporthalle. Mit einer insgesamt straken Abwehrleistung der jungen Klostermansfelderinnen wurde der Grundstein für den Erfolg in dieser Partie gelegt. Die Ballgewinne wandelte die Mannschaft frühzeitig in Tore um und setzte sich mit 3:1 und 5:2 ab. Hier waren es vor allem Lea Henrici (7 Tore) und Hanna Gebhardt (5), die mit ihren Einzelleistungen den BSV in Führung brachten. Da die Mannschat in der Abwehr nichts anbrennen ließ konnte man mit einem sicheren 7:3 Vorsprung in die Kabine gehen.
Auch im zweiten Spielabschnitt ändert sich das Spielgeschehen nicht. Der TSV Brehna tat sich schwer mit der Deckung der Gastgeberinnen und hatte so immer wieder Ballverluste zu beklagen. Die Abwehr des BSV wurde in den zweiten 25 Minuten noch stabiler, da Mara Hofer und Jule Nathow mit dem richtigen Stellungsspiel und Ansagen für Ordnung sorgten. Dadurch setzte man sich 9:4 und 11:5 ab. In der Schlussphase brauchten die Rückraumspielerinnen des BSV Klostermansfeld dann auch eine Pause. Das sorgte aber nicht für einen Leistungsabbruch, da Celine Böttge ihre Chance nutzte und das Spiel des BSV weiter in Bewegung hielt. Am Ende sicherte sich der BSV 1928 Klostermansfeld einen nie gefährdeten 15:5 Erfolg und hat damit das zweite Spiel in Folge in der Anhalt-Süd Liga gewonnen. Damit steht man nun auf dem zweiten Tabellenplatz, aber Trainer Kramer weiß: „das ist eine Momentaufnahmen, da werden noch deutlich stärkerer Gegner kommen. Aber mit einer Deckungsleistung wie heute können wir viele Mannschaften ärgern.“ Und so geht das Team mit Selbstvertrauen in die nächsten Aufgaben.

Für Klostermansfeld spielten:
Sommereisen – Gebhardt (5), Böttge, Wilke, Hofer (1), Henrici (7), Nathow (2), Stelzer, Hanisch

Kurz vor der Ziellinie gibt der BSV die Punkte noch aus der Hand


Wittenberg/ Für die männliche B-Jugend des BSV 1928 Klostermansfeld stand am Samstag das zweite Saisonspiel auf dem Plan und das lief deutlich besser als erwartet, denn mit der JSpG HBC Wittenberg/ Apollensdorf traf man auf einen Gegner, den man nicht kannte und somit absolut nicht einschätzen konnte. Allerdings zeigten sich die Klostermansfelder spielerisch deutlich verbessert als in der Vorwoche und hatten dadurch lange Zeit das Spiel im Griff. Mit Punkten haben sich die Spieler in der einer unnötig spannenden Schlussphase dann trotzdem nicht belohnt.
In der Anfangsphase tasteten sich die Teams noch ob und über ein 2:2, und 4:4 fanden sie dann ihren Rhythmus. Bis dahin legte der BSV immer vor und die Gastgeber aus Wittenberg glichen aus. Beim 4:5 ging erstmals die Jugendspielgemeinschaft in Führung. Es sollte aber für Langezeit der einzige Führungstreffer der Anhaltiner sein. Denn nutzte der BSV seine Stärken und angetrieben von Philip Jentsch, der in Abwehr und Angriff ein gutes Spiel machte, setzte man sich auf 11:6 ab. Diesen Vorsprung ließ sich der BSV bis zur Pause nicht mehr nehmen und konnte so mit einem Polster von vier Toren beim Stand von 15:11 in die Kabine gehen.
Etwas wacher waren nach der Pause die Jungs von der JSpG und verkürzten auf 13:15. Damit war der etwas beruhigende Vorsprung wieder dahin, aber über die Zwischenstände zum 17:15 und 20:18 konnte man bis in die Schlussphase einen knappen Vorsprung von zwei Toren halten. Doch dann fing das Lamentieren wieder an bei jungen Klostermansfeldern und man konzentrierte sich mehr auf die Endscheidungen der Schiedsrichter als auf das eigene Spiel. Das ging bis zum 20:22 gut, doch dann gab es einen kompletten Bruch im Spiel. Die Gastgeber glichen zum 22:22 aus und gingen nach langer Zeit mal wieder in Führung (22:23). In der letzten Minute gelang es dem BSV zwar noch einmal auszugleichen, aber die JSpG HBC Wittenberg/ Apollensdorf hatte noch genug Zeit um den Siegtreffer zu erzielen. Und so endete die Partie deutlich knapp mit 23:24 gegen den BSV Klostermansfeld. Damit hat das Team ein Spiel aus der Hand gegeben, das so nicht hätte enden müssen, aber die Gastgeber haben auch immer gekämpft und an ihre Chance geglaubt. Als sie dann da war, haben die Anhaltiner zu gegriffen und sich in letzter Sekunde den Sieg gegriffen.
In diesem Spiel hätten sich die Jungs des BSV ein schönes Erfolgserlebnis holen können, da sie bis fünf Minuten vor dem Abpfiff gezeigt, haben was sie können. Aber das Team muss lernen, dass man sich 50 Minuten voll auf das Spiel konzentrieren muss. Die Trainer wollen nun im Training auf die ersten 40 bis 45 Minuten der Partie aufbauen und dann wird diese Mannschaft auch Punkte in der Anhalt-Süd Liga holen. Dass sie dazu in der Lage ist, hat sie in dieser Partie bewiesen.

Für Klostermansfeld spielten:
Wallis – Jentsch (5), Ulrich (5), Schöps, Kleinwechter (4), Püchner (1), Tille, Greulich (4), Römhold (3), Steinberg (1)

BSV 1928 Klostermansfeld e.V.
BSV 1928 Klostermansfeld - Kids
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.