BSV-Nachwuchs am Wochenende mit Höhen und Tiefen

Die Jugendmannschaften des BSV 1928 Klostermansfeld hatten am Samstag vier Heimspiele und am Sonntag ein Auswärtsspiel zu absolvieren. Die weibliche Jugend D durfte als erstes ran und war gut aufgelegt. Aufgrund einiger technischer Fehler reichte es zwar nicht zum Erfolg, aber das Spiel lässt für die Zukunft hoffen. Bei der männlichen Jugend D reichte es auch nicht zu einem Punktgewinn, dabei konnte man die Partie zwischenzeitlich ausgeglichen gestalten. In der Bezirksliga der weiblichen Jugend C quälte sich der BSV zum Sieg, aber em Ende zählen nur die zwei Punkte und das zählt. Die weibliche Jugend B hatte sich zwei Mal einen guten Vorsprung herausgespielt, brachte ihn aber nicht in der Höhe ins Ziel. Zum Erfolg hat es trotzdem gereicht, auch wenn ein deutlich besseres Ergebnis möglich gewesen wäre. Die männliche Jugend E war am Sonntag beim USV Halle zu Gast. Dort kam man zu einigen Torerfolgen, aber diese reichten nicht aus, um die Gastgeber in Bedrängnis zu bringen.

weibliche Jugend B:

Als der BSV das Tempo erhöht wird es deutlich

Benndorf/ Die weibliche Jugend B des BSV 1928 Klostermansfeld sammelt in der Bezirksliga wieder fleißig Siege. Nachdem man zum Ende der Hinrunde und zum Beginn der Rückrunde jeweils eine Niederlage kassierte, ist die Mannschaft nach dem Erfolg vom Samstag nun wieder in der Spur. Drei Siege aus den letzten drei Spielen zeigen, dass die Klostermansfelderinnen noch einmal im Kampf um die Tabellenspitze mit mischen wollen. Bevor es am letzten Spieltag aber gegen den Tabellenführer aus Weißenfels geht, muss man noch gegen den MSV Buna Schkopau ran. Doch das ist noch Zukunftsmusik, denn am Samstag hieß der Gegner HSG Wolfen und diesen galt es nun erst einmal zu besiegen. Mit einem 21:17 konnte der zweite Tabellenrang verteidigt und der Druck somit auf den Weißenfelser HV erhöht werden. Der BSV startete gut ins Spiel und zeigte, gleich, dass keine Zweifel aufkommen sollten, wer als Sieger vom Feld geht. Mit 4:0 und 6:1 gehörte die Anfangsphase klar dem BSV. Doch einige Fehler im Angriff verhinderten ein besseres Ergebnis zur Pause. Denn die Fehler des BSV wurden von den Gästen genutzt, um zu verkürzen. So ging es nur mit einer 9:7 Führung in die Kabine. Dabei sah der BSV spielerisch überlegener aus, doch das konnte man nicht im Ergebnis umsetzen. Bis zum 12:11 im zweiten Abschnitt zog sich das hin, als die HSG Wolfen bis auf ein Tor ran kam. Doch jetzt legten die Mädchen des BSV Klostermansfeld den Schalter wieder um und nutzten die Chancen und spielten wieder viel sicherer. Ohne Ballverluste setzte sich der BSV wieder auf 18:11 und unterstrich seinen Anspruch in der Liga oben mitspielen zu wollen. Nach diesem kurzen Zwischenspurt nahm das Team wieder etwas Tempo raus, was dazu führte, dass man wieder nachlässiger im Angriff wurde. Das konnte die HSG noch einmal nutzen um ranzukommen, es änderte aber nichts mehr am 21:17 Erfolg des BSV Klostermansfeld

Für Klostermansfeld spielten:
Andreas – Erdmenger (7), Steinert (2), Jepp (1), Hoppstock (2), Rader (1), Rühlich (5), Ezold (2), Wilke, Gebhardt (1)

weibliche Jugend C:

BSV macht es zum Schluss unnötig spannend

Benndorf/ Die weibliche Jugend C des BSV 1928 Klostermansfeld tat sich in ihrer Bezirksligapartie gegen den TSV 1893 Großkorbetha schwer. Obwohl die Tabellensituation so deutlich war, gestaltete sich das Spiel auf dem Feld eher ausgeglichen. Am Ende konnte sich der BSV glücklich mit 20:19 durchsetzen und wart damit die Chance den zweiten Tabellenplatz zu erreichen.
Die Klostermansfelderinnen mussten diesmal ohne ihre Abwehrchefin Mara Hofer auskommen, und das merkte man auch. Im Angriff konnte ihr Fehlen in der ersten Hälfte noch kompensiert werden. Denn nach einem ersten Rückstand (0:2), kam der BSV ins Spiel und konnte beim 6:5 erstmals die Führung übernehmen. Diese konnte dann mit der Zeit auf 12:7 ausgebaut werden und nun hatte man das Gefühl, die Klostermansfelderinnen werden ihrer Favoritenrolle gerecht. Beim Stand von 13:9 wurden die Seiten gewechselt und noch schien es, als sei der BSV in der Lage die Führung zu halten. Doch der TSV kämpfte und machte immer mehr Druck auf die Gastgeberinnen. Die Folge war, dass der 15:10 Vorsprung bald dahin war und der TSV Großkorbetha nun die Überraschung schaffen wollte. Beim 15:15 schien wieder alles offen. Eine deutliche Auszeitansprache, brachte dann erst einmal die Führung zurück (17:15) für den BSV. Nun konnten die Gastgeberinnen wieder aus einer sicheren Position heraus aufspielen und führten 20:16. Doch die Partie war noch lange nicht vorbei und der TSV hatte nun das Gefühl, dass da noch was geht. Und die Gäste kämpften in den letzten Minuten um jede Chance und bekamen sogar noch fast die Möglichkeit einen Punkt mitzunehmen. Dabei profitierten sie immer wieder von den Fehlern des BSV, der an diesem Tag oft zu unkonzentriert war und sich so unnötige Fehler leistete, die am Ende keine Auswirkungen hatten. Denn der BSV Klostermansfeld sicherte sich zwei wichtige Punkte im Kampf um Rang zwei mit dem 20:19.

Für Klostermansfeld spielten:
Sommereisen – Gebhardt (5), Henrici (6), Nathow (8), Böttcher, Münzberg, Stelzer,
Steinert (1)

weibliche Jugend D:

BSV mit knappem Ergebnis gegen die Lauchstädterinnen

Benndorf/ In der Bezirksliga der weiblichen Jugend D hat es für die Mannschaft des BSV 1928 Klostermansfeld am Samstag gegen den VfB Bad Lauchstädt zwar nicht zu einem Sieg gereicht, aber trotzdem war das die beste Saisonleistung des Teams. Mit 9:11 musste man sich knapp geschlagen geben und hat damit deutlich unter Beweis gestellt, dass man sich verbessert hat. Denn im Hinspiel musste sich der BSV noch mit 3:22 geschlagen geben. Und das Team des BSV agierte gut im Zusammenspiel nach vorn und ging beim 2:1 und 3:2 sogar in Führung. In der Abwehr wurde gemeinsam um jeden Ball gekämpft und im Angriff wurde immer versucht die freie Mitspielerin zu finden. In die Pause ging es dann nur mit einem knappen 4:5 Rückstand.
Der Knackpunkt in Spiel waren dann die fünf Minuten nach der Halbzeit, als die Gäste vom VfB Bad Lauchstädt die Fehler des BSV im Angriff konsequent nutzten. Zudem trat nun einer Spielerin des VfB in Erscheinung, die zuvor nicht aufgefallen war. Sie schenkte den jungen Klostermansfelderinnen drei Tore ein. Nun musste die Mannschaft einem 5:8 hinterherlaufen. Diesen Rückstand konnte das Team nur langsam aufholen, kämpfte aber weiter verbissen um jede Chance. Der Kampf wurde zum Ende der Partie auch belohnt, aber nicht in dem Maße wie man es sich gewünscht hatte. Denn die Zeit reichte nur noch, um vom 7:11 auch 9:11 zu verkürzen. Trotzdem darf und soll die Mannschaft des BSV Klostermansfeld auf seine Leistung stolz sein, denn der Aufwärtstrend konnte bestätigt werden und wird nun weiter fortgesetzt.

Für Klostermansfeld spielten:
Neuse – Vollmar, Wolf (1), Angelstein (2), Maibach, Wilke, Göbel (1), Wiese (5), Jasper, Rösner

männliche Jugend D & männliche Jugend E:

BSV-Nachwuchs braucht zu lange, um sich wieder zu fangen

Benndorf/ Für die männliche Jugend E des BSV 1928 Klostermansfeld lief es beim Auswärtsspiel am Sonntag gegen den USV Halle in der Bezirksliga nicht so gut. Mit einer 14:25 Niederlage musste das Team die Heimreise antreten.
Ähnlich deutlich endete die Partie der männlichen Jugend D des BSV am Samstag in der Benndorfer Sporthalle. Zu Gast war der VfB Bad Lauchstädt zum Bezirksligaspiel. Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase verlor der BSV Klostermansfeld immer mehr an Boden und musste sich nach 40 Minuten mit 15:22 geschlagen geben. Dabei konnte man sich nach dem 0:2 gut ins Spiel kämpfen und führte sogar zwischenzeitlich beim 6:5. Doch dann kam der erste kleine Einbruch im Spiel des BSV. Alles was bis dahin klappte, wurde nun nicht mehr konsequent umgesetzt. Die Ballverluste des BSV nutzte der VfB, um nicht nur in Führung zu gehen, sondern diese auch noch auszubauen. So ging es einem 7:11 Rückstand für die jungen Klostermansfelder in die Kabine.
Doch anstatt nun eine Reaktion zu zeigen, ließ das Team alles vermissen, was es bis zur 6:5 Führung ausgezeichnet hatte. Über die Halbzeit hinweg, konnten sich die Gäste so mit einem 7:0-Lauf deutlich absetzen. Der BSV rannte nun einem 7:16 hinterher und es wurde sogar noch deutlicher (9:19). Nun wurde die Mannschaft wieder etwas wacher und kämpfte wieder. Das reichte zwar nicht, um die Gäste noch einmal in Bedrängnis zu bringen, aber es gestaltete den Endstand von 15:22 etwas besser. Das ändert aber nichts an dem kaum zu erklärenden deutlichen Einbruch nach 15 Spielminuten, der bis zur 30. Minute anhielt.

Für Klostermansfeld (MJD) spielten:
Trabert, Güntzel – Borkert (1), Wego (4), Heberlein (1), Hebold (2), Jäckel (1), Schröder (1), Zierdt, Nachsel, Ziegner, Barth (5)

BSV 1928 Klostermansfeld e.V.
BSV 1928 Klostermansfeld - Kids
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.